26 Juni 2017, 15:50   
News» Flug

Medienbericht: Lufthansa plant keine Übernahme von Air Berlin

Lufthansa-Chef Carsten Spohr stellt der schwer angeschlagenen Air Berlin weitere Unterstützung in Aussicht. Eine Übernahme zieht er jedoch nicht in Betracht. Das sagte er gegenüber der „Bild am Sonntag“.
Foto: Lufthansa

Carsten Spohr, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG


Derzeit hat Lufthansa bereits 38 Flugzeuge von Air Berlin geleast und setzt diese auf ihren Strecken ein. Spohr kann sich vorstellen, diese Zusammenarbeit auszuweiten. Dabei gibt es für ihn auch keine Grenze nach oben. „Eine Unternehmensübernahme sehe ich dagegen aktuell nicht", betonte er gegenüber der Zeitung.

Der Lufthansa-Chef sieht drei Hauptprobleme: die enorme Schuldenlast, das zu hohe Kostenniveau der Berliner und kartellrechtliche Fragen. Spohr äußerte sich in der „Bild am Sonntag" zugleich kritisch zum diskutierten Laptopverbot in Flugzeugkabinen: „Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden im engen Dialog, wie man die Sicherheit ohne ein Laptopverbot an Bord weiter erhöhen kann." Das könnten zusätzliche Gerätekontrollen am Gate oder neue Techniken zum Entdecken gefährlicher Substanzen sein. (apa/red)


tagslufthansa, air berlin, übernahme, spohr, schulden, laptopverbot, leasing, unterstützung


Advertising


Michaela Trpin
Autor:


Redakteurin / Senior Editor

Michaela Trpin hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft studiert und ihre Leidenschaft fürs Schreiben und Reisen, als Teil der Redaktion, zum Beruf gemacht.




Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!


Advertising