30 März 2017, 09:03   
News» Mietwagen

DriveNow macht die Fahrzeugmiete deutlich schneller

DriveNow – das Carsharing-Joint Venture der BMW Group und der Sixt SE – hat in seiner App und in den Fahrzeugen einen neuen Mietprozess eingeführt, der das Reservieren und Starten deutlich beschleunigen soll.
Foto: DriveNow

Die App von DriveNow bietet ab sofort viele zusätzliche Funktionen


Die Kunden sollen die Fahrzeuge nun in Sekundenschnelle reservieren, öffnen und losfahren können. Zudem sind alle Optionen für den Mietvorgang – wie beispielsweise die Buchung von Paketen – direkt in die App integriert. In den nächsten Monaten sollen schrittweise weitere Features folgen. Die neue App steht ab sofort zum Download für iOS und Android bereit.

„Wir haben kontinuierlich Feedback eingeholt und die App in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden neu aufgesetzt“, erklärt Robert Kahr, Geschäftsführer von DriveNow Österreich. „Nahezu alle Kunden mieten unsere Fahrzeuge über die App. Mit dem Relaunch stärken wir die Rolle des Smartphones als Zugangsmedium und der App als zeitgemäße Technologie zum Nutzen der Fahrzeuge weiter. Alle wichtigen Funktionen für den Mietvorgang sind jetzt in die App integriert. Das macht den Prozess wesentlich schneller und für Kunden deutlich komfortabler.“

Smartphone statt Fahrzeug-Bildschirm

Zentral ist die Beschleunigung des Mietprozesses: Die BMW- und MINI-Modelle lassen sich nun jeweils per Touch in der App augenblicklich reservieren. Die Kunden können sie bereits in einem Abstand von 150 Metern binnen Sekunden öffnen. Auch Einstellungen zur Planung der Fahrt, die Prüfung auf Schäden am Fahrzeug und die Buchung von Stunden- oder Erlebnispaketen finden die Kunden in der neuen App. Damit entfallen diese Eingaben am Fahrzeug-Bildschirm. Lediglich die vierstellige Sicherheits-PIN geben die Kunden weiterhin im Fahrzeug ein. Damit ist das Auto fahrbereit und die Miete beginnt.

„Die Weiterentwicklung der DriveNow App ist für uns ein wichtiger Schritt in die Zukunft“, betont Sebastian Hofelich, Geschäftsführerkollege von Kahr: „Mit der neu strukturierten App haben wir die Basis für weitere innovative Features geschaffen, die wir im Laufe des Jahres und darüber hinaus integrieren wollen.“ Mit der im Frühjahr in Wien eingeführten „Handshake“-Funktion hat DriveNow beispielsweise den fliegenden Wechsel eines Autos zwischen zwei Kunden möglich gemacht – ein Novum im Carsharing-Markt. (red)


tagsdrive now, drivenow, bmw group, sixt, carsharing, app, smartphone, mietprozess, beschleunigung, fahrzeugmiete


Advertising


Autor:


Chefredakteur / tma

Wolfgang Tropf ist freier Journalist und schreibt seit mehr als 20 Jahren über Reise- und Touristik-Themen. Für den Profi Reisen Verlag betreut er das Magazin tma und tma online.




Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!


Advertising