Skip to Content
Menü

Lufthansa: Einigung mit Pilotengewerkschaft in allen Punkten

Nach dem jahrelangem Streit zwischen der Lufthansa und der Pilotengewerkschaft Cockpit scheint man eine Lösung gefunden zu haben. Wie die Fluggesellschaft mitteilte, hätten die beiden Seiten eine „Grundsatzeinigung zu allen wesentlichen ausstehenden Tarifverträgen“ getroffen.

Die Einigung sehe unter anderem Regelungen zu Gehalt, Übergangs- und Altersversorgung der Piloten von Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings mit einer Laufzeit bis mindestens Juni 2022 vor. Beide Seiten strebten einen „langfristigen Tariffrieden“ an, heißt es.

Laut Cockpit ermögliche die „Gesamtlösung“ der Fluggesellschaft „strukturell nachhaltig verbesserte Personalkosten im Cockpit". Im Gegenzug verpflichte sich das Unternehmen, „die Arbeitsplätze der Piloten zu schützen und Karrieremöglichkeiten zu schaffen“.

Zwar sei die Grundsatzeinigung „zunächst noch unverbindlich“, da sie noch in rechtsverbindliche Verträge übertragen werden müsse. Des halte das Unternehmen aber „für überwiegend wahrscheinlich“, erklärt Lufthansa. Auch die zuständigen Gremien müssen dem Lösungsvorschlag noch zustimmen. Bei Cockpit steht dazu eine Urabstimmung an. (apa/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: abta

abta Praxistag: Umgehen mit Bleisure, NDC & WHIM
flug


Viertes Ziel in Kanada: Lufthansa fliegt erstmals nach Ottawa
flug


Lufthansa Group: Neue Gebühr für die Sitzplatzreservierung in der Premium Eco
flug