Skip to Content
Menü

Marriott International schließt die Übernahme von Starwood ab

Marriott International hat die Übernahme von Starwood Hotels & Resorts Worldwide erfolgreich abgeschlossen und damit den weltweit größten Hotelkonzern geschaffen. Ab sofort können die Punkte der Bonusprogramme „Marriott Rewards“, „Ritz-Carlton Rewards“ und „Starwood Preferred Guest“ übertragen und der Status angeglichen werden.

Der neue Konzern umfasst nun mehr als 5.700 Hotels und 1,1 Millionen Zimmer in 110 Ländern, die sich auf 30 Marken verteilen – von preisgünstig bis luxuriös. Durch die Übernahme wird die Präsenz von Marriott in Asien und Nahost sogar mehr als verdoppelt. Neben vielen neuen Destinationen ergeben sich für Mitglieder der Bonusprogramme „Marriott Rewards“, „Ritz-Carlton Rewards“ und „Starwood Preferred Guest“ auch Vorteile, sobald sie ihre Mitgliederkonten verknüpfen: Sie können ihre Punkte auf die anderen Programme übertragen und ihren Status angleichen.

Mit www.members.marriott.com wurde eine eigene Microsite geschaffen, auf der man sich über die aktuell verfügbaren wechselseitigen Vorteile informieren und Mitgliederkonten verknüpfen kann, berichtet Stephanie Linnartz, Executive Vice President und Global Chief Commercial Officer: „Marriott wird die attraktivsten Features der drei Bonusprogramme nutzen“.

Einsparungen von 250 Mio. USD pro Jahr

Marriott selbst profitiert nicht nur von einer breiteren Flächenabdeckung und einem breiteren Portfolio, sondern auch von Kosteneinsparungen – auf Konzern- ebenso wie auf Hotelebene. Marriott rechnet hier mit jährlich 250 Mio. USDr. Weitere Synergien entstehen durch optimierte Betriebsabläufe und den Transfer von „Best Practices“. Die einmaligen Transaktionskosten für den Merger belaufen sich auf rund 140 Mio. USD.

„Dank der neu hinzugekommenen starken Starwood-Marken, tollen neuen Häusern und herausragenden Mitarbeitern haben wir nun deutlich mehr Möglichkeiten, unseren Kunden das Beste vom Besten zu bieten. Wir stellen uns außerdem gerne der Verantwortung, als größter Hotelkonzern der Welt ein vorbildlicher globaler Vertreter zu sein, um unseren Mitarbeitern neue Chancen zu eröffnen und die Wirtschaftskraft an den jeweiligen Standorten zu stärken“, betont der Aufsichtsrats- und Vorstandsvorsitzende von Marriott International, J.W. Marriott, Jr. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Air France

Punkte und Meilen sammeln bei Accor und Air France-KLM
flug


Foto: Six Senses

Intercontinental Hotels Group kauft die Luxusmarke Six Senses
hotel


Foto: Deutsche Hospitality

Wien-Margareten: MAXX by Steigenberger statt Falkensteiner
hotel