Skip to Content
Menü

Alitalia: Neuer CEO will Personalkosten deutlich reduzieren

Aufgrund der hohen Verluste von Alitalia will der neue australische CEO Cramer Ball laut der Tageszeitung „La Republicca“ die Personalkosten um 30% reduzieren. Der Unmut des Flugpersonals ist groß: Die Pilotengewerkschaft hat bereits für 22. September zu einem Streik aufgerufen.

Die italienische Airline, an der Etihad eine 49-prozentige Beteiligung hält, hatte 2015 noch Verluste in der Höhe von 1,5 Mio. EUR pro Tag gemeldet. Um in die Gewinnzone zu gelangen und sich im Kampf gegen Low-Cost-Airlines wie Ryanair zu profilieren, will die Alitalia die Flotte ausbauen und auf Langstrecken-Flüge setzen.

So startet die Fluglinie ab November von Italien nach Kuba. Zugleich soll verstärkt auf Service an Bord gesetzt werden. Darüber hinaus laufen die Verhandlungen um die Übernahme eines 49-prozentigen Aktienanteils an Air Malta. Damit könnten die Italiener ihre strategische Position für Verbindungen in Richtung Afrika und Nahost ausbauen. (apa/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Lauda präsentiert neue Uniform für alle Flugbegleiter(innen)
flug


Foto: Laudamotion

Konflikt bei Lauda könnte auch Austrian-Passagiere betreffen
flug


Foto: Lufthansa

Deutschland: Gewerkschaft droht Lufthansa mit Streik
flug