Skip to Content
Menü

The Ascott Limited treibt den Expansionskurs voran

The Ascott Limited zieht Bilanz über das erste Halbjahr 2016: Der weltweit größte internationale Betreiber von Serviced Residences hat sein Portfolio in nur sechs Monaten um mehr als 5.000 neue Einheiten erweitert - vor allem in Asien, aber auch in Europa, Australien und dem Nahen Osten.

Allein in Asien zählt The Ascott Limited (Ascott) nun 22 neue Immobilien mit insgesamt 1.714 neuen Einheiten zu seinem vielseitigen Portfolio – verteilt auf sieben Städte. Vor allem Südostasien bleibt weiterhin der am schnellsten wachsende Markt und auf globaler Ebene der zweitgrößte Markt hinter China, wo Ascott aktuell die meisten Immobilien verzeichnet.

Die neuen Residenzen verstärken die Präsenz des Unternehmens in Shaoxing, Changsha, Shanghai (China) und Tokio (Japan). Außerdem bringt Ascott seine Marken in bisher nicht erschlossene Industriestädte wie Karawang (Indonesien), Putrajaya (Malaysien) und Datang (Vietnam).

In diesem Monat ist die Eröffnung des 124 Einheiten umfassenden Somerset Ginza East Tokyo geplant, während die Residenzen Citadines Festive Walk Karawang (135 Einheiten), Citadines Blue Cove Danang (550), Citadines Xingsha Changsha (180) und Citadines Keqiao Shaoxing (250) im Jahr 2018 in Betrieb genommen werden. Ab 2019 wird auch das Somerset West Hongqiao Shanghai (200 Einheiten) Gäste willkommen heißen und ab 2020 dann auch das Somerset Putrajaya (275 Einheiten).

62 Mio. EUR für exklusiven Standort in London

Im April dieses Jahres hat Ascott 62 Mio. EUR in einen exklusiven Standort im Herzen Londons investiert: Das im edwardianischen Baustil gehaltene Citadines Islington London (108 Einheiten) im Stadtviertel Islington mit seinen zahlreichen Boutiquen, preisgekrönten Restaurants und weltberühmten Theatern ist die perfekte Unterkunft für Geschäfts- und Freizeitreisende gleichermaßen.

Internationale Unternehmen wie Amazon, Barclays, Intel, Google oder Facebook liegen nur wenige Gehminuten vom Citadines Islington London entfernt. In nächster Nähe befinden sich außerdem das Finanzviertel sowie das Silicon Roundabout. Die neue Immobilie wird 2019 eröffnen und sich in den Komplex „Islington Square“ eingliedern.

Zwei neue Serviced Residences in Saudi-Arabien

Außer in Asien und Europa wächst Ascott auch im Nahen Osten: Mit der Vertragsunterzeichnung über das Management von zwei Serviced Residences in Al Khobar – einer der wichtigsten Metropolen in Saudi-Arabiens Ostprovinz – kommt Ascott dem Ziel von 5.000 Einheiten im Nahen Osten bis zum Jahr 2020 erneut ein Stück näher.

Durch die Neuakquisitionen wächst Ascotts Portfolio in dieser Region bereits auf mehr als 2.300 Wohneinheiten, verteilt auf 16 Häuser in neun Städten im Oman, in Bahrain, Qatar, Saudi-Arabien, der Türkei sowie den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Die Eröffnung des Ascott Corniche Al Khobar (172 Einheiten) ist für 2018 geplant, die zweite Immobilie Somerset Downtown Al Khobar (133 Einheiten) soll 2019 ihre Pforten öffnen.

„Ascott ist der erste internationale Betreiber von Serviced Residences, der mit seinen erstklassigen Marken Ascott und Somerset in Al Khobar, der 101. Stadt auf unserem globalen Expansionskurs, Fuß fasst“, sagt Tony Soh, Chief Corporate Officer von Ascott, der die Geschäftsvorgänge im Nahen Osten verantwortet.

Neue Häuser in Dubai, Muscat und Istanbul

Noch in diesem Jahr wird außerdem das Ascott Rafal Olaya Riyadh eröffnen. Das Citadines Culture Village Dubai, das Citadines Al Ghubrah Muscat und das Somerset Maslak Istanbul werden 2017 erstmals Gäste empfangen. Die Eröffnung von vier weiteren Häusern – Ascott Culture Village Dubai, Ascott Corniche Al Khobar, Somerset Corniche Jeddah und Sohar Garden Residences im Oman – ist für das Jahr 2018 geplant.

Auch in Australien baut Ascott sein Portfolio aus und hat die erste Serviced Apartment-Residenz mit 221 Einheiten in Docklands, Melbourne erworben. Der neue Standort ist Teil der strategischen Partnerschaft mit Quest Apartment Hotels – einem der größten Betreiber von Serviced Apartments in Australien – und die vierte Übernahme innerhalb des Joint Ventures. Der Neuzugang Quest NewQuay Docklands wird 2019 als Quest-Franchiseunternehmen eröffnen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

B&B Hotels kündigt weitere Häuser in Wien und Villach an
hotel


Kooperation mit Immobilienmakler: Motel One setzt auf Wien
hotel


Eröffnung im Jahr 2021: Hotel Schani kommt nach München
hotel