Skip to Content
Menü

Schweiz: Jedes zweite Unternehmen nutzt Geschäftsreisebüros

In der Schweiz bucht inzwischen fast jedes zweite Unternehmen ab 50 Mitarbeitern seine Reisen über ein professionelles Geschäftsreisebüro. Das zeigt eine aktuelle Befragung von 100 Geschäftsführern im Auftrag von BCD Travel Schweiz.

„Die Firmen erwarten hohe Effizienz bei der Reiseplanung: Das Wichtigste ist, dass bei den vielen Angeboten Transparenz hergestellt und die beste Reiseverbindung herausgefiltert wird“, betont Michel Jegerlehner, Director Sales & Account Management von BCD Travel Schweiz: „Die Anforderungen an ein professionelles Geschäftsreise-Management sind bei Geschäftsführern und bei den Reiseverantwortlichen in den Firmen deutlich gestiegen.“

Laut der Studie „Geschäftsreise-Trends Schweiz 2016“ geben rund acht von zehn Unternehmen an, dass der Zeitdruck auf Geschäftsreisen in den vergangenen fünf Jahren deutlich zugenommen hat. Sollte beispielsweise eine Zugverspätung eintreten, ist es für die meisten Firmen wichtig, dass schnell eine alternative Verkehrsverbindung gefunden wird, um den entstandenen Zeitverlust so gering wie möglich zu halten. 

Ständige Erreichbarkeit als Pluspunkt

Jedes zweite Unternehmen gab außerdem an, dass die Bedeutung von Geschäftsreisen für den Unternehmenserfolg im gleichen Zeitraum ebenfalls gestiegen ist. Als Pluspunkt von professionellen Geschäftsreisebüros wird neben der Verfügbarkeit sämtlicher Informationen die ständige Erreichbarkeit eines Ansprechpartners bei Problemen angesehen.

Etwa die Hälfte der Reiseverantwortlichen in Firmen weiß es auch zu schätzen, dass sie selbst keinen Aufwand für das Suchen der besten Reiseverbindung oder der besten Übernachtungsmöglichkeit haben. Ebenso viele begrüßen die niedrigeren Kosten: Die Beauftragung eines Geschäftsreisebüros ist für Unternehmen günstiger, als die Reisebuchung in Eigenleistung vorzunehmen - so ein weiteres Ergebnis der aktuellen Studie.

Verlorene Zeit durch lange, unproduktive Fahrtzeiten ist vielen Geschäftsreisenden ein Gräuel. Etwa vier von zehn Firmen haben am häufigsten Probleme mit langen Fahrtzeiten und Verspätungen durch Staus oder durch Ausfälle bei Zug- oder Flugreisen, wodurch sie zu untätigem Warten gezwungen sind. Die Geschäftsreisenden bemängeln außerdem versteckte Mehrkosten – zum Beispiel beim Versicherungsschutz bei Mietwagen, durch fehlende technische Ausstattungen sowie durch Unterkünfte, die die Erwartungen nicht erfüllen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: William Perugini / shutterstock.com

Studie: Auf der Geschäftsreise überwiegt das Positive
business-travel


Foto: pixabay

Geschäftsführer machen gerne „Bleisure-Reisen“
business-travel


Sommerausklang bestens besucht
business-travel