Skip to Content
Menü

British Airways brachte die Everglades nach London-Gatwick

Passagiere von British Airways mussten am Flughafen London Gatwick zweimal hinsehen: Ein Alligator lag auf dem Rollfeld. Ein Tier, das man eher in den Gewässern Floridas als auf einem britischen Airport vermuten würde.

Auf den zweiten Blick wurde klar: Es handelte sich um drei Modells, die zuvor fünf Stunden lang vom Südtiroler Künstler und Bodypainter Johannes Stötter bemalt wurden, um dem großen Reptil täuschend ähnlich zu sehen. Die Aktion war Teil einer Promotion, mit der die britische Airline auf ihre vielfältigen Flugangebote nach Florida aufmerksam machte. Der Prozess der Verwandlung wurde in einem Zeitraffervideo festgehalten, zu sehen unter https://youtu.be/RtS2s05pgps.

„Ich liebe Herausforderungen – ein Alligator für British Airways in ‚freier Wildbahn‘ auf einem Flughafen gehört mit Sicherheit dazu“, so Stötter. „British Airways hat für ihre Kunden fantastische Angebote nach Florida im Programm“, erklärt Adam Daniels, Chief Commercial Officer von British Airway: „Wir fliegen von Gatwick sowohl Tampa als auch Orlando an, und Miami ab Heathrow. Wer echte Alligatoren sehen möchte, der bucht am besten über British Airways Holidays einen Trip zum Everglades Nationalpark.“

Mit British Airways geht es ab Wien und Salzburg ab EUR 663 nach Orlando, Miami ist ab EUR 642 buchbar. Die Premium-Airline fliegt 13 Mal pro Woche von London Gatwick nach Orlando und siebenmal wöchentlich nach Tampa. Miami wird ab London Heathrow 14 Mal pro Woche angesteuert. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Austrian Airlines denkt an Ausweitung der Premium Economy
flug


Foto: LOT Polish Airlines

LOT fliegt künftig öfter nach Toronto, Los Angeles und Newark
flug


KLM fliegt im Sommer neu von Amsterdam nach Las Vegas
flug