Skip to Content
Menü

HRS-Analyse: Kurzfristige Hotelbuchungen sind günstiger

Hotelbuchungen am Tag der Anreise sind durchschnittlich um 23% günstiger als lange im Voraus gebuchte Übernachtungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse des Hotelportals HRS, die das Buchungsverhalten von Geschäftsreisenden untersucht hat.

Das Kölner Hotelportal hat die Durchschnittspreise der vergangenen fünf Jahre ausgewertet und die verschiedenen Vorausbuchungszeiträume miteinander verglichen. Die Mehrzahl der Geschäftsreisenden (58%) bucht demnach ihre Hotelübernachtungen in der Regel bis zu zwei Wochen vorher. 32% buchen weiter im Voraus (14 Tage und mehr) und nehmen für diese Planungssicherheit einen im Durchschnitt um 10% höheren Zimmerpreis in Kauf. 

Die durchschnittlich günstigsten Raten können sich Kurzentschlossene sichern und zahlen fast ein Viertel weniger als ihre langfristig planenden Kollegen. Doch Vorsicht: Ausnahmen gelten bei Großveranstaltungen und Messen. Dann werden die Hotelzimmer in der Regel knapp und die Preise klettern nach oben.

10% buchen erst am Tag der Anreise

Dennoch buchen 10% der Geschäftsreisenden bei HRS ihre Hotelübernachtungen erst am Tag der Anreise. Die meisten von ihnen nutzen dafür die mobile App von HRS, mit der sie dank der Kartenfunktion samt GPS-Ortung direkt das passende Hotel in ihrer Nähe finden. Die App ist mittlerweile auf mehr als 20 Millionen Geräten installiert.

„Mobil liegt im Trend und wird die Zukunft der Reisebranche bestimmen. Schon heute kommen 40% aller Suchanfragen auf unserem Portal von Smartphones und Tablets“, betont HRS-Geschäftsführer Tobias Ragge: „Deshalb entwickeln wir unsere Apps kontinuierlich weiter und ergänzen sie um weitere Services, um dem Gast stets neue Erlebnisse zu bieten.“

Erst vor kurzem integrierte HRS die Technologie des Start-ups conichi in seine eigene App. Die Kunden können seitdem mobil bei teilnehmenden Hotels einchecken, Wünsche oder Vorlieben für den Aufenthalt in ihrem Profil hinterlegen und dem Personal automatisch mitteilen. Künftig soll auch die mobile Bezahlung beim Check-out möglich sein. Hotels, die die „Smarthotel Services“ von HRS bereits ermöglichen, werden in der App entsprechend gekennzeichnet. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

München am teuersten: Hotelpreise in Deutschland legen zu
hotel


HRS-Analyse: Steigende Hotelpreise im ersten Quartal 2019
hotel


HRS-Analyse: Deutsche Hotels wurden 2018 neuerlich teurer
hotel