Skip to Content
Menü

KLM informiert die Kunden via Facebook-­Messenger

Ab sofort bietet KLM Royal Dutch Airlines ihren Kunden Buchungs- und Check­-in-Bestätigungen, Bordkarten und Updates zum Flugstatus via Facebook-Messenger. Damit sollen alle Informationen an einem Ort gebündelt und auch unterwegs abrufbar sein.

Der neue Messenger-Dienst steht seit Ende März 2016 allen KLM-Kunden zur Verfügung, die via klm.at buchen und Informationen via Messenger erhalten möchten. Zudem können sie bei Fragen die Social­-Media-­Verantwortlichen der Airline auch direkt über den Messenger kontaktieren. KLM ist damit die erste globale Fluggesellschaft, die diese Services über den Messenger anbietet.

„Der neue Messenger-­Service ist die perfekte Ergänzung zur Social-Media-Strategie von KLM. Wir wollen dort sein, wo unsere Kunden sind – und unseren Kunden gefällt es, sich über eine persönlichere Plattform wie den Messenger mit uns auszutauschen. Im vergangenen Jahr haben wir den Messenger-­Button auf unserer Facebook-Seite aktiviert und die Kontakte nahmen um 40% zu, was zeigt, dass diese Form der Kommunikation geschätzt wird“, sagt Pieter Elbers, CEO und Präsident von KLM.

KLM hat mehr als 15 Millionen Fans auf Facebook

Für David Marcus, Vize-­Präsident der Facebook Messaging-Produkte ist der Messenger das beste Forum, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen: „Das gilt verstärkt auch für geschäftliche Anliegen, die den Leuten am Herzen liegen. Nun können KLM-Kunden schnelle, kontextuelle Gespräche über ihre Flüge führen – und das mit den Vorteilen einer App, die sie bereits kennen und lieben“.

KLM hat mehr als 15 Millionen Fans auf Facebook und erhält wöchentlich mehr als 100.000 Reaktionen aus den sozialen Medien, wovon 10.000 Fragen oder Bemerkungen sind. Diese werden von 200 Mitarbeitern im Kundendienst – dem weltweit größten Team für Social Media – persönlich beantwortet. Das gilt 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche in 13 verschiedenen Sprachen – darunter natürlich auch Deutsch. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Flughafen Graz: KLM fliegt wieder zum Drehkreuz Amsterdam
flug


KLM erweitert das Europa-Netzwerk auf 91 Destinationen
flug


Foto: KLM

Corona-Krise: KLM startet Sommerflugplan zu 57 Zielen
flug