Skip to Content
Menü

K.Y.A.T.T ernennt Geschäftsführer für Hotels in Baden

Der Wiener Thomas Brenner (48) leitet seit kurzem als Geschäftsführer die operativen Agenden der österreichischen K.Y.A.T.T. Immobilien Entwicklungs GmbH und verantwortet damit die Umsetzung der beiden Prestigeprojekte in Baden bei Wien.

Als Direktor des Hotel Sacher soll er noch in diesem Frühjahr die Wiedereröffnung auf Schiene bringen und zugleich aus dieser Position heraus die geplante Wiedereröffnung des ehemaligen Grand Hotel Sauerhof begleiten, dessen Umbau getreu der Vorgaben des Denkmalschutzes erfolgt. Bereits im Herbst 2017 soll das künftige Fünf-Sterne-Gesundheitshotel Sauerhof eröffnet werden.

Als Geschäftsführer der K.Y.A.T.T. Group in Österreich wird Brenner gemeinsam mit seinem Team auch für alle weiteren Hotelprojekte verantwortlich sein. So wird beinahe zeitgleich mit dem Hotel Sacher in Baden im Frühjahr 2016 das burgenländische Thermenhotel „Vier Jahreszeiten“ in Lutzmannsburg eröffnet.

Mit der Übernahme der Direktionen im Hotel Sacher und im Grandhotel Sauerhof in Baden kehrt Thomas Brenner zu seinen operativen Wurzeln zurück – er war zuletzt zwei Jahre lang Geschäftsführer der ÖHV Touristik Service GmbH und davor für den Accor-Konzern in Wien wie auch international tätig.

„Thomas Brenner bringt für diese neue Position nicht nur die notwendige umfangreiche Erfahrung in der Stadt- wie auch der Resort-Hotellerie mit, sondern ist auch der richtige Stratege, um gemeinsam mit den Verantwortlichen in der Destination Baden als Tourismusstandort wieder Stellung zu beziehen. Der K.Y.A.T.T. ist ein großes Anliegen der Kur- & Casinostadt Baden wieder den verdienten Stellenwert zu verschaffen“, erklärt der österreichische CEO der malaysischen K.Y.A.T.T. Gruppe, Siegmund Kahlbacher. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Oliver Wagner zieht in die Geschäftsführung von AirPlus ein
karriere


Reed Exhibitions Österreich: Neuer Leiter für Industriemessen
karriere


Qatar Airways: Neuer Commercial Manager für Österreich
karriere