Skip to Content
Menü

Emirates nimmt Yangon und Hanoi ins Streckennetz auf

Emirates erweitert das Streckennetz in Südostasien und nimmt ab 3. August 2016 eine tägliche Nonstop-Verbindung von Dubai nach Yangon in Myanmar und weiter nach Hanoi in Vietnam auf.

Die neuen Flüge werden mit einer Boeing 777-300ER in einer Drei-Klassen-Konfiguration durchgeführt, die über acht Privatsuiten in der First Class, 42 Sitze in der Business Class und weitere 310 in der Economy Class verfügt. Im Frachtraum haben 20 Tonnen Platz. Die Flugzeiten sind an das europäische Emirates-Netzwerk angepasst, sodass Reisende aus Europa nur mit einem kurzen Zwischenaufenthalt in Dubai rechnen müssen.

 Flug EK388 verlässt Dubai um 02.50 Uhr und kommt um 11.05 Uhr am Yangon International Airport an. Reisende nach Vietnam fliegen um 12.35 Uhr von Yangon weiter nach Hanoi, wo die Ankunft am Hanoi Noi Bai International Airport um 14.50 Uhr erfolgt. Der Rückflug EK389 startet jeden Abend um 22.50 Uhr aus Hanoi und landet um 00.20 Uhr in Yangon. Der Weiterflug ist um 01.50 Uhr mit Ankunft am Dubai International Airport um 05.05 Uhr vorgesehen.

Die neue Verbindung erweitert das bestehende Flugangebot von Emirates in Südostasien auf zwölf Destinationen in sieben Ländern – inklusive den beiden philippinischen Städten Cebu und Clark, die ab März 2016 neu im Streckennetz sind. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Emirates: Mehr Komfort bei langen Umsteigezeiten in Dubai
flug


Corona-Konzept: Emirates ist die sicherste Airline der Welt
flug


Emirates und Airlink schließen Partnerschaft für Südafrika
flug