Skip to Content
Menü

Lufthansa: „ePaper“ statt Gratis-Zeitungen an Bord

Die Lufthansa streicht die Gratis-Zeitungen auf den meisten Flügen. Als Ersatz können die Kunden künftig verschiedene Zeitungen und Magazine als „ePaper“ auf ihr Smartphone oder Tablet laden.

Starttermin ist der 21. Jänner 2016. Ab diesem Tag erhalten die Lufthansa-Fluggäste der Economy Class die gewohnten Zeitungen und Magazine in gedruckter Version nur noch an den Flughäfen in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Frankfurt und München. Dafür können sie ab drei Tage vor ihrem Flug mit der Eingabe ihres Buchungscodes oder der Ticketnummer und des Namens über lh.com/eJournals zwei „ePaper“ auf ihr elektronisches Gerät herunterladen.

Zur Wahl steht dabei laut Lufthansa eine „deutlich erweiterte Auswahl von deutschsprachigen und internationalen Magazinen und Zeitungen“. Ab März 2016 wird die Lufthansa ihren Kunden dann je nach Reiseklasse und Vielfliegerstatus unterschiedlich viele Downloads anbieten. Zusätzlich ist es möglich, weitere digitale Zeitungen und Zeitschriften gegen eine Gebühr zu erwerben. Die Lektüre steht auch nach Beendigung des Fluges als PDF-Datei unbegrenzt zur Verfügung.

Die Reduzierung der gedruckten Zeitungen bedeutet vor allem weniger Gewicht an Bord – und somit einen geringeren Kerosinverbrauch. Die Lufthansa argumentiert zudem auch mit einem „positiven Effekt für die Umwelt“: eJournals seien umweltfreundlicher und nachhaltiger, da kein Papier, keine Druckfarben und keine Logistik für die Distribution benötigt werden. In den Lounges sowie in der First und der Business Class werden aber trotzdem auch weiterhin Zeitungen und Magazine in der gedruckten Version angeboten. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Lufthansa

Lufthansa erwartet Genehmigung für die Corona-Schnelltests
flug


Austrian Airlines plant Corona-Schnelltests für Passagiere
flug


Verbände kritisieren Erhöhung der DCC-Gebühr durch Lufthansa
flug