Skip to Content
Menü

Friedrichshafen: VLM Airlines fliegt statt InterSky

Der Flughafen Friedrichshafen hat nun doch noch einen Betreiber für die Routen nach Berlin-Tegel, Düsseldorf und Hamburg gefunden, die seit der Insolvenz von InterSky nicht mehr bedient werden.

Die belgische VLM Airlines wird dafür drei Turboprop-Flugzeuge vom Typ Fokker 50 am Bodensee stationieren. Alle drei Strecken werden ab 15. Februar 2017 von Montag bis Freitag zweimal täglich im Tagesrand bedient, Berlin und Hamburg zusätzlich auch am Sonntag. Tickets sollen ab 11. Jänner 2016 buchbar sein, wobei die Einstiegspreise hin und retour bereits bei 159 Euro beginnen.

„Nach einer Einführungsphase können wir uns bei entsprechender Nachfrage auch eine Angebotserweiterung vorstellen – zum Beispiel eine dritte tägliche Verbindung nach Berlin oder Hamburg an bestimmten Tagen. Kunden mit dem Ziel Belgien können wir zudem eine sehr effiziente Abendverbindung von Friedrichshafen nach Antwerpen via Hamburg anbieten“, erklärt VLM-Geschäftsführer Steve Blair, der jährlich mit rund 100.000 Passagieren rechnet.

Die 1993 gegründete VLM bezeichnet sich als „Business Airline“ mit entsprechendem Bordservice und konzentriert sich ganz auf Regionalstrecken. Die Flotte umfasst derzeit elf Maschinen vom Typ Fokker 50, die ein Durchschnittsalter von rund 26 Jahren aufweisen. Sie sind unter anderem in Antwerpen, Hamburg, Waterford (Irland), Rotterdam, Birmingham, London-Luton und Southampton stationiert. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Flughafen Wien AG

Parkplätze mit Bestpreisgarantie an acht Flughäfen
flughafen


Foto: LEVEL

Level: Neue Flüge von Wien nach Hamburg und Kopenhagen
flug


Foto: Easyjet

Flughafen Innsbruck feiert ersten Berlin-Flug von Easyjet
flug