Skip to Content
Menü

Austrian Airlines tauft den ersten Embraer-Jet

Austrian Airlines hat den ersten von insgesamt 17 Jets vom Typ Embraer 195 in die Flotte aufgenommen. Die neuwertigen Flugzeuge haben einen Listenpreis von knapp 900 Millionen US-Dollar und werden ab 2016 sukzessive die Fokker-Maschinen ersetzen.

Die Taufe des ersten Embraer-Jets auf den Namen „Central Europe“ nahm Reinhold Mitterlehner vor: „Die Erneuerung der Austrian Airlines-Flotte ist ein positives Signal für das Unternehmen und stärkt den gesamten Wirtschaftsstandort. Damit kann die Drehscheiben-Rolle Österreichs weiter ausgebaut werden, was Wachstum und Arbeitsplätze im Land sichert“, betonte der Vizekanzler und Wirtschaftsminister in seiner Rede.

Dompfarrer Toni Faber und Superintendent Hansjörg Lein segneten den Jet, während die Wiener Tschuschenkapelle für ein passendes Ambiente im Austrian Airlines Flugzeughangar sorgte. Auch Kay Kratky, CEO von Austrian Airlines, hob die Bedeutung für die Arbeitsplätze hervor: „Die 17 Jets stellen eines der größten Investitionsprojekte in der österreichischen Luftfahrtgeschichte dar. Damit stehen nahezu 1.000 direkte Arbeitsplätze in Verbindung“.

Erster kommerzieller Flug am 4. Jänner 2016

Der Aufsichtsrat hatte dem Erwerb der 17 Embraer-Jets erst im Juni 2015 zugestimmt. Die erste Maschine wurde im August überstellt, auf die Austrian-Standards umgebaut und mit der neuen „myAustrian“-Lackierung versehen. Sie wird nun zu Trainingszwecken verwendet: Rund 200 Piloten werden in den nächsten Monaten für dieses neue Modell umgeschult. Der erste kommerzielle Flug ist dann am 4. Jänner 2016 geplant.

Der Embraer 195 ist mit 120 Sitzplätzen pro Flugzeug deutlich größer als die derzeit noch eingesetzte Fokker mit 80 bzw. 100 Sitzplätzen. Die 17 Flugzeuge stammen von Lufthansa CityLine, die im Gegenzug Bombardier-Jets vom Typ CRJ900 NextGen von Eurowings erhält. Zwischen 2009 und 2012 gebaut, haben sie ein Durchschnittsalter von vier Jahren und werden damit die Austrian-Flotte deutlich verjüngen – schließlich kommt die Fokker-Flotte mittlerweile auf ein Durchschnittsalter von rund 21 Jahren.

Der Listenpreis eines Embraer-Jets des Typs 195 beträgt etwa 52 Millionen US-Dollar. Wichtigster Faktor bei den Flugzeugen sind allerdings die laufenden Kosten. Die jüngeren Flugzeuge verbrauchen rund 18 Prozent weniger Sprit pro Sitzplatz und sind damit auch wesentlich umweltschonender unterwegs. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Verbände kritisieren Erhöhung der DCC-Gebühr durch Lufthansa
flug


Lufthansa Group: Kostenlose Umbuchungen bis Jahresende
flug


Lufthansa Group beschränkt Ausnahmen von der Maskenpflicht
flug