Skip to Content
Menü

Entscheidung über Brussels fällt bis März 2016

Im Zuge der Neustrukturierung des Lufthansa-Konzerns stehen Brussels Airlines und Air Dolomiti auf dem Prüfstand. Eine Entscheidung, wie deren Zukunft aussehen soll, dürfte bis Ende des ersten Quartals 2016 fallen.

Lufthansa hält an der belgischen Brussels Airlines 40% mit der Option auf eine Komplettübernahme. „Derzeit ist eine Due Dilligence Prüfung am Laufen. Danach wird entschieden, welches Geschäftsmodell für Brussels das passende ist“, erklärte Karl Ulrich Garnadt am Rande der Eurowings-Präsentation vergangenen Freitag in Wien.

Die Entscheidung soll bis Ende des ersten Quartals 2016 fallen. Einerseits gäbe es in Brüssel Potential für einen Low-Cost-Carrier. Andererseits ist Brussels durch das dichte Netz an Verbindungen nach Afrika gut für ein Hub-Konzept geeignet.

Vor einer ähnlichen Entscheidung steht auch die 100-prozentige Lufthansa-Tochter Air Dolomiti. Von der Struktur her würde sie sich gut für ein Low-Cost-Modell eignen. Als Zubringer für Lufthansa am Hub München hat Air Dolomiti aber auch ihre Berechtigung. Auch hier soll zeitnah eine Entscheidung fallen, ob die Italien-Tochter ebenfalls unter dem Eurowings-Dach angesiedelt wird. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: abta

abta-BTL: Neues am und vom Salzburg Airport
flug


Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines und Eurowings verstärken Zusammenarbeit
flug


Bild: Flughafen Graz

Graz: Größere Flugzeuge auf der Strecke nach München
flug