Skip to Content
Menü

China Southern: Vier neue Ziele ab dem Winter

China Southern Airlines baut das Streckennetz weiter aus: Neben den bereits angekündigten Flügen nach Christchurch in Neuseeland geht es mit dem Winterflugplan 2015/16 auch nach Rom, Tokio-Haneda und Kota Kinabalu in Malaysia.

Auf den neuen Flügen vom Drehkreuz Guangzhou im Süden Chinas nach Christchurch und Rom werden Maschinen vom Typ Boeing 787 eingesetzt. Nach Kota Kinabalu fliegt ein Airbus A319 und die zwei täglichen Flüge nach Tokio werden mit einer Kombination aus Boeing A330 und Boeing B737-800 bedient.

Zudem werden Kuala Lumpur und Tokio-Narita auch ab/bis Changsha mit Maschinen vom Typ Airbus A320 angeflogen. Fluggäste ab Deutschland erreichen Changsha nonstop ab Frankfurt.

China Southern Airlines ist die größte Fluglinie Chinas und Asiens und mit mehr als 100 Millionen beförderten Passagieren im Jahr 2014 weltweit die drittgrößte Airline im internationalen IATA-Ranking. Derzeit fliegt das Skyteam-Mitglied dreimal pro Woche von Frankfurt über Changsha nach Guangzhou im Süden Chinas.

An diesem Drehkreuz stehen den Fluggästen täglich zahlreiche Anschlussmöglichkeiten in alle Teile Chinas, zu mehreren asiatischen Metropolen und Stranddestinationen sowie zu insgesamt sechs Zielen in Australien und Neuseeland zur Verfügung.

Mit Zubringerflügen können auch die täglichen Nonstop-Verbindungen ab Amsterdam und Paris nach Guangzhou sowie nach Beijing genutzt werden. Das gesamte Streckennetz von China Southern Airlines umfasst derzeit rund 190 Destinationen in 40 Ländern, die mit mehr als 640 Flugzeugen bedient werden. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Austrian streicht im März und April 40 Prozent der Italien-Flüge
flug


ANA fliegt mit dem neuesten Kabinenprodukt nach Frankfurt
flug


Foto: Lufthansa

Coronavirus: Lufthansa Group streicht China-Flüge bis 28. März
flug