Skip to Content
Menü

Emirates startet Codeshare mit Bangkok Airways

Emirates hat ein Codeshare-Abkommen mit Bangkok Airways bekannt gegeben. Die beiden Fluggesellschaften bieten künftig Flüge zu 19 Zielen in Südostasien unter einer gemeinsamen Flugnummer an. 14 davon sind neu im globalen Streckennetz von Emirates.

Zu den neuen Destinationen, die nun auch für Emirates-Kunden aus Österreich bequem erreichbar werden, zählen unter anderem Koh Samui, Krabi, Chiang Mai, Chiang Rai, Lampang, Sukhothai, Trat und Udon Thani in Thailand, Rangun, Nay Pyi Taw und Mandalay in Myanmar sowie Phnom Penh und Siem Reap in Kambodscha.

Alle sind via Bangkok mit Bangkok Airways erreichbar. Nach Koh Samui können die Emirates-Passagiere zudem auch via Kuala Lumpur, Singapur und Phuket fliegen und an diesen Orten auf Wunsch auch einen Stopover einlegen.

Bangkok Airways betreibt derzeit 31 Verbindungen zu 24 Flughäfen in Asien. Emirates-Kunden, die mit der thailändischen Boutique-Airline weiterfliegen, reisen mit der gleichen Freigepäckmenge wie bei Emirates und können ihr Gepäck direkt bis zum Zielort aufgeben. Die Boardingpässe für alle internationalen Anschlussflüge erhalten sie beim Check-in am ersten internationalen Abflughafen.

Emirates führt derzeit Codeshare-Flüge mit 15 Partnern weltweit durch. Dank der neuen Partnerschaft mit Bangkok Airways und den bestehenden Abkommen mit Qantas und Jetstar sind allein im asiatisch-pazifischen Raum insgesamt 104 Ziele für Emirates-Passagiere erreichbar. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Qatar Airways kündigt acht neue Destinationen für 2020 an
flug


Foto: Thai Airways

Thai Airways fliegt nun täglich von Wien nach Bangkok
flug


Foto: LEVEL

LEVEL macht bereits den Winterflugplan 2019/20 buchbar
flug