Skip to Content
Menü

Hamburg erhält zwei Hotels der Extraklasse

Der Hotel-Standort Hamburg boomt: Mit einem Westin-Hotel in der Elbphilharmonie und The Fontenay werden in den Jahren 2016 bzw. 2017 zwei Luxushotels der Extraklasse in der Hansestadt eröffnen.

Insgesamt wollen deutsche und internationale Investoren laut Recherchen der Hamburg Tourismus GmbH in den nächsten Jahren mehr als eine Milliarde Euro in nicht weniger als 31 neue Hotels mit mehr als 4.800 Zimmern investieren.

Allein in diesem Jahr werden das 4* Reichshof Hamburg Curio by Hilton mit 500 Betten in 278 Zimmern, das 4* Ramada Hamburg City Center mit 508 Betten in 254 Zimmern und das 4* Hapimag Resort Hamburg mit 76 Betten in 40 Zimmern erstmals ihre Pforten öffnen.

Hamburger Unternehmer baut Luxushotel

Im Sommer 2016 folgt dann das Luxushotel The Fontenay an der Außenalster im Stadtteil Rotherbaum. Mit dem mehr als 100 Mio. EUR teuren Suiten-Hotel realisiert der Hamburger Unternehmer Klaus-Michael Kühne einen Lebenstraum: Er will das Fünf-Sterne-Haus, das nach Plänen des Architekturbüros Störmer, Murphy & Partner in Zusammenarbeit mit dem Mailänder Designer Mattheo Thun erbaut wird, an die Spitze der deutschen Luxus-Hotellerie stellen.

Der Logistik-Milliardär weiß dabei ganz gut, wie solche Vorhaben gelingen – schließlich ließ er bereits das Schloss Castell son Claret auf Mallorca restaurieren und verwandelte es in ein Fünf-Sterne-Hotel samt Sterne-Restaurant, das im Mai 2013 eröffnet wurde.

Westin in der Elbphilharmonie

Pünktlich zum Eröffnungskonzert der Elbphilharmonie am 11. Jänner 2017 wollen auch die amerikanischen Starwood Hotels & Resorts mit einem Westin ihr Flaggschiff in Hamburgs neuer Konzerthalle eröffnen. Das von der bost group berlin gestaltete Hotel mit 244 Zimmern greift in sämtlichen Bereichen die Themen Sand, Wasser und Luft in der Gestaltung auf – die Welle findet sich zum Beispiel an Möbeln, Wandgestaltungen sowie am Leuchten- und Teppichdesign wieder und die Oberfläche erinnern in Struktur und Farbe an leicht verwittertes, im Flusswasser gelegenes Holz.

Auffällig ist jedenfalls, dass sich die Investoren nach den zahlreichen Low-Budget-Eröffnungen der letzten Jahre nun in Hamburg eindeutig auf Mittelklassehotels und Häuser für gehobene Ansprüche konzentrieren: Unter den zehn für 2016 geplanten Neueröffnungen findet sich mit dem B&B Hotel City Ost am Berliner Tor nur ein Zwei-Sterne-Hotel. Selbst der Discounter Lidl investiert mit seinem Haus am Beatles-Platz in das Drei-Sterne-Segment.

Neueröffnungen 2016:

2* B&B Hotel City Ost (Berliner Tor): 159 Zimmer / 318 Betten
3* Lidl Hotelprojekt (Hotel am Beatlesplatz): 180 Zimmer / 342 Betten
3* Novum Hotel City East: 120 Zimmer / 228 Betten
4* Hampton by Hilton: 161 Zimmer / 322 Betten
4* 25h Guesthouse Altes Hafenamt: 49 Zimmer / 98 Betten
4* Innside Melia Hamburg HafenCity: 205 Zimmer / 390 Betten
4* Holiday Inn Express (Sonninkanal): 104 Zimmer / 208 Betten
4* Holiday Inn Hamburg City Nord: 297 Zimmer / 594 Betten
5* Sir Nikolai Hotel Hamburg: 110 Zimmer / 209 Betten
5* Grand Hotel The Fontenay: 130 Suiten / 260 Betten





Weitere Artikel zu diesem Thema

Österreichs Hotelmarkt wächst um mehr als 12.000 Zimmer
hotel


Foto: Hamburg Marketing / Andreas Vallbracht

Hamburg wächst: Diese Hotelprojekte sind geplant
advertorial


Wie ein Hotel mit Greenstorm neue Gäste gewinnen kann
hotel