Skip to Content
Menü

Air Berlin: Weniger Passagiere im ersten Halbjahr

Air Berlin hat von Jänner bis Juni 2014 etwas mehr als 14 Millionen Passagiere befördert. Im Vergleich zum Vorjahrszeitraum bedeutet das einen Rückgang von 4,1 Prozent.

Da die zweitgrößte deutsche Fluglinie ihre Kapazitäten bereits im Vorfeld deutlich um 6,4 Prozent reduziert hatte, legte die Auslastung trotzdem um 0,4 Prozentpunkte auf 82,6 Prozent zu.

„Das erste Halbjahr steht im Zeichen der ersten Initiativen zum Umbau des Streckennetzes und der Steuerung auf rentablere Destinationen“, betont CEO Stefan Pichler: „Dies spiegelt sich auch in einem leicht verbesserten Ergebnis im Kurzstreckensegment wieder. Die gestiegene Gesamtauslastung zeigt, dass wir mit den eingeleiteten Konsolidierungen als erstem Schritt einer grundlegenden Neuausrichtung auf dem richtigen Weg sind.“

Noch deutlicher spiegelt sich der Schrumpfkurs von Air Berlin in den Zahlen für den Juni 2015 wieder: Etwas mehr als 3 Millionen Fluggäste ergeben ein Minus von 7,0 Prozent, während die Kapazitäten gleichzeitig um 8,5 Prozent verringert wurden. Die Auslastung lag hingegen mit 83,6 Prozent nur um 0,4 Prozentpunkte unter dem Juni 2014. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines: Wachstum hält auch im September an
flug


Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines: Mehr Passagiere und höhere Auslastung
flug


Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines: Wachstum setzt sich auch im Juli fort
flug