Skip to Content
Menü

Renaissance Wien Hotel erfindet sich neu

Nach einer mehr als dreimonatigen Umbauphase hat das völlig neu gestaltete Renaissance Wien Hotel offiziell seine Wiedereröffnung gefeiert. Mit dem neuen Konzept „Rocking Baroque“ sollen anspruchsvolle Geschäftsreisende und urbane Designliebhaber gleichermaßen ansprochen werden.

Entwickelt wurde „Rocking Baroque“ gemeinsam mit dem deutschen Innenarchitekten Christian Olufemi und dem Hotelausstattungsexperten Brumann, berichtet Petra Bierwirth, Geschäftsführerin von Bierwirth & Kluth: „Es war uns ein großes Anliegen, wegzukommen von den typischen Hotelkonzepten hin zu einer neuen Identität des Hauses.“

Der Umbau schloss alle Zimmer und Suiten sowie die Gastrozone, Lobby und Meetingräume ein. Stylishes Herzstück des Hotels an der Linken Wienzeile im 15. Bezirk ist der neue Bar- und Restaurant-Bereich „Wunderkammer Drinking & Dining“, der sowohl für Hotelgäste als auch für Locals ein Casual-Dining-Hotspot mit einer „Melange“ von orientalischer, französischer und Wiener Küche werden soll.

Anleihe an den Stationen des Orient-Express

Das Konzept für den offen gestalteten Bereich mit 168 Plätzen, das kulinarisch und optisch Anleihe an den historischen Stationen des Orient-Express nimmt, wurde vom britischen Food-Experten und Restaurant-Konzepter Robbie Bargh (Gorgeous Group, London) entwickelt, der bereits für internationale Top-Restaurantprojekte tätig war.

Der Begriff „Wunderkammer“ bezieht sich dabei auf die Sammlerstücke, die einst Reisende von ihren Touren mitbrachten und in sogenannten Raritäten- oder Wunderkabinetten präsentierten. Solche Einzelstücke sowie alte Fotografien schaffen in Verbindung mit der sonst eher puristischen Einrichtung einen sehr stimmigen Mix aus Nostalgie und Moderne.

Entdeckungsreise in lockerer Atmosphäre

„Haute Cuisine ist nicht unser Anspruch. Der Gast soll in lockerer Atmosphäre auf eine Entdeckungsreise geschickt werden. Wir wollen Emotionen wecken und Lust darauf machen, etwas Neues zu entdecken. Unsere Cocktailkreationen, die Speisen und das überraschende Design werden Hotelgäste und Wiener begeistern. Die Wunderkammer mit der Bar als Centerpiece ist so weit entfernt von einem Standard-Hotelrestaurant wie Wien von Konstantinopel und Paris“, so Robbie Bargh.

„Alle Bereiche wurden hochwertigst und mit kreativen Anklängen an unser neues Motto renoviert. Entstanden ist ein erfrischend anderes Lifestyle-Hotel, das sich innen wie außen von bereits bekannten Outfits unterscheidet. Vor allem die Wunderkammer, das Herzstück unseres Hauses, ist als Hotspot für Hotelgäste und Wiener konzipiert. Mit einem ständig wechselnden Eventprogramm und Szene-Highlights werden wir hier einen kreativ-pulsierenden Ort schaffen“, so General Manager Sonja Bohrer.

Zweites Wiener Hotel für Bierwirth & Kluth

Das Renaissance Wien Hotel der Dachmarke Marriott wird als Franchisebetrieb von Marriott International durch Realotel Wien Zwei GmbH, die österreichische Tochtergesellschaft von Bierwirth & Kluth Hotel Management GmbH, Wiesbaden, betrieben. Für Bierwirth & Kluth ist es nach dem Courtyard by Marriott Wien Messe am Prater das zweite Wiener Haus unter der Flagge von Marriott. Sonja Bohrer ist als Area Manager für beide Hotels verantwortlich. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

NOVUM Hospitality eröffnet Select Hotel Moser Verdino Klagenfurt
hotel


ibis eröffnet neues Flagship-Hotel in der Nähe der Messe Wels
hotel


Amedia eröffnet neues Business-Hotel am Flughafen Graz
hotel