Skip to Content
Menü

ACV: 20.000 Radiologen zu Gast in Wien

Mehr als 20.000 Radiologen aus der ganzen Welt tagen derzeit von 4. bis 8. März beim Europäischen Radiologenkongress im Austria Center Vienna. Der ECR ist damit einer der größten medizinischen Kongresse weltweit.

„Die Radiologie ist essentiell in der Medizin, denn nur wenn die richtige Diagnose gestellt wird, ist eine erfolgreiche Therapie überhaupt möglich. Zudem hat die Radiologie über den Diagnosebereich auch einen wesentlichen Behandlungsaspekt“, erklärte der Präsident der Österreichischen Röntgengesellschaft, Prim. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Schima, bei der Eröffnung.

Diese große Bandbreite spiegelt sich auch im Kongressprogramm des Europäischen Radiologenkongress (ECR) wider, das für sämtliche Stadien der radiologischen Ausbildung – vom Anfänger bis hin zum Spezialisten – umfangreiche Programmpunkte beinhaltet.

„Es ist uns einfach wichtig, ein innovatives Programm zu bieten, das sich immer an den neuesten Ergebnissen der wissenschaftlichen Forschung orientiert. Das hat uns auch zu einem der größten medizinischen Treffen weltweit gemacht“, betont Peter Baierl, Executive Director der European Society of Radiology.

Österreich als Schnittstelle zwischen Ost und West

Mit über 100 Vortragenden und Moderatoren aus Österreich zeigt der ECR auch die große internationale Bedeutung der österreichischen Forscher, Institute und Radiologen. Zudem ist Österreich seit den 1990er Jahren innerhalb der Radiologen-Community auch eine wesentliche Schnittstelle zwischen Ost- und Westeuropa.

Nicht ohne Grund hat die European Society of Radiology sich für ihren Großkongress für Wien und das Austria Center Vienna als Veranstaltungsort entschieden. „Diese Wahl ermöglicht vor allem Kollegen aus osteuropäischen Ländern wie Ungarn, Tschechien und Slowakei, am Wissensaustausch teilzunehmen“, so Schima.

Fast alle Vorträge als Webstream in Echtzeit

Um möglichst vielen Teilnehmern einen Zugang zum Kongress zu ermöglichen, werden beim ECR nahezu alle Vorträge in Echtzeit per Webstream auf der Plattform ECR Live übertragen. Am ECR 2014 waren dies über 1.500 Vorträge, die von 5.500 Teilnehmern auf der Plattform gesehen wurden.

„Durch die ECR Live Social Media Wall ist es möglich, dass sich Benutzer von zu Hause aus mit Teilnehmern und Referenten, die am Kongress vor Ort sind, in Echtzeit austauschen können. Der ECR ist somit keine geschlossene Veranstaltung im klassischen Sinne, sondern vernetzt real wie digital Radiologen aus aller Welt“, so Baierl.

Austria Center Vienna: WLAN für 20.000 Personen

Gerade das hochqualitative und unlimitierte WLAN für bis zu 20.000 Personen, welches das Austria Center Vienna seinen Teilnehmern bietet, kommt hier dem ECR neben den flexiblen Veranstaltungsräumlichkeiten von Österreichs größtem Kongresszentrum besonders zugute.

Gemeinsam zieht man auch in puncto Teilnehmerwachstum an einem Strang. So gelang es erneut, dem ECR neben den Räumlichkeiten des Austria Center Vienna auch das Konferenzzentrum der UN-Organisationen im Vienna International Centre mit einer Fassungskapazität von 2.800 Personen zur Verfügung zu stellen.

Der ECR ist die Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Radiologie (European Society of Radiology/ESR), die weltweit über 62.000 Radiologen aus 156 Ländern vertritt. Mit mehr als 20.000 Teilnehmern aus der ganzen Welt ist der ECR einer der größten medizinischen Kongresse weltweit. Heuer feiert die European Society of Radiology ihr 10-jähriges Bestehen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Wien Tourismus

Neue Marketing-Kampagne für den Tagungsstandort Wien
mice


meinelocation.at verschiebt den Netzwerkabend auf Juni 2022
mice


Zwei deutsche „Stevie Awards“ für das Austria Center Vienna
mice