Skip to Content
Menü

Air Charter Service expandiert in Deutschland

Air Charter Service (ACS) rüstet am deutschen Standort in Frankfurt/Main auf. Nach einem Umzug in neue Räumlichkeiten in der Frankfurter City soll das Team bis Oktober um sechs neue Charterspezialisten aufgestockt werden.

„Wir haben bereits mehrere erfahrene Fachkräfte eingestellt, um unsere Unternehmensbereiche Privatjet- und Frachtcharter zu stärken. Außerdem wollen wir in diesem Jahr im Segment Gruppencharter deutlich zulegen. Dafür war ein Umzug in ein größeres Büro notwendig geworden“, berichtet Justin Bowman, CEO von Air Charter Service in London.

Deutschland zähle zu den größten Chartermärkten der Welt, ergänzt Bowman: „Nach einem für die Unternehmensgruppe sehr erfolgreichen Jahr 2014 investieren wir daher gezielt in den deutschen Markt. Das neue Geschäftsjahr, das seit 1. Februar 2015 läuft, hat auch bereits vielversprechend begonnen. In der ersten Monatshälfte wurden in Deutschland 40 Prozent mehr Buchungen verzeichnet als im Vorjahreszeitraum.“

Mehr als 300 Mitarbeiter an 18 Standorten weltweit

Air Charter Service wurde 1990 in Großbritannien gegründet und zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Passagier- und Frachtcharterflügen. Das global agierende Unternehmen mit Sitz in London engagiert sich in den Geschäftsbereichen Commercial, Executive und Cargo Charter. An weltweit 18 Standorten auf fünf Kontinenten sind mehr als 300 Mitarbeiter beschäftigt.

Das Herzstück der Dienstleistungen von ACS ist eine elektronische Luftfahrzeugdatenbank, mit der permanent die Bewegungsdaten und die Verfügbarkeit von weltweit über 50.000 Luftfahrzeugen verwaltet werden. Das ermöglicht den Brokern, ihren Kunden jederzeit das passende Fluggerät anbieten zu können. Darüber hinaus organisiert ACS auf Wunsch den kompletten Transfer bis zum Bestimmungsort. 2014 organisierte Air Charter Service rund 9.000 Charterflüge und machte einen Umsatz von rund 400 Millionen US-Dollar.





Weitere Artikel zu diesem Thema

Viertes Ziel in Kanada: Lufthansa fliegt erstmals nach Ottawa
flug


Europas Fußball-Mannschaften setzen verstärkt auf Privatjets
flug


Lufthansa stationiert zwei weitere Airbus A380 in München
flug