Skip to Content
Menü

Accor mit Rekordergebnissen im Jahr 2014

Accor hat im Jahr 2014 einen Umsatz von 5,45 Mrd. EUR erzielt – ein Plus von 3,8% gegenüber 2013. Das EBIT wuchs gleichzeitig um 11,7% von 521 auf 602 Mio. EUR, was einen historischen Höchststand bedeutet.

Der Anstieg der Umsätze war auf gute Geschäfte in den wichtigsten Märkten der Gruppe zurückzuführen: Im Mittelmeerraum, im Mittleren Osten und in Afrika wurde ein Zuwachs von 9,8% erreicht, in Nord- und Südamerika von 7,2%, in Nord-, Zentral- und Osteuropa von 4,7% und in Asien und im Pazifik von 1,9%.

In Frankreich (+0,4%) erhöhte sich die Leistung im zweiten Halbjahr, blieb jedoch durch die Anhebung des Mehrwertsteuersatzes von 7% auf 10% stark belastet. Ein erneut starkes Wachstum zeigte sich auch im Hotelportfolio. Im Jahr 2014 kamen 208 Hotels mit insgesamt 29.556 Zimmer dazu. 91% entfielen dabei auf Management- und Franchise-Verträge, 71% lagen außerhalb Europas.

Solider Anstieg des EBIT und Rekord bei der Rendite

Durch den historischen Höchststand beim EBIT ergibt sich auch eine Rekordrendite von 11,0% gegenüber 9,6% Ende 2013 –nicht zuletzt auch als Folge des Kosteneinsparplans und der ersten positiven Effekten der Umstrukturierung des HotelInvest-Portfolios.

Das Ergebnis vor Steuern und Sonderposten erreichte 578 Mio. EUR gegenüber 442 Mio. EUR im Vorjahr. Portfolio- und wechselkursbereinigt entspricht das einem Zuwachs um 22,1%. Das Nettoergebnis (Konzernanteil) legte mit 223 Mio. EUR ebenfalls stark zu. Die laufenden Entwicklungsinvestitionen betrugen 203 Mio. EUR, die Investitionen in bestehende Hotels 262 Mio. EUR bzw. 4,8% vom Gesamtumsatz.

Tiefgreifender Umbau zeigt bereits erste Effekte

„Der tiefgreifende Umbau, den Accor in Angriff genommen hat, zeigte schon 2014 erste Effekte“, freut sich CEO Sébastien Bazin: „Die Gruppe verzeichnet hervorragende Ergebnisse in ihren beiden Geschäftsbereichen HotelServices und HotelInvest und stärkt damit ihre Führungsposition. Unsere Gruppe stellt sich auch weiterhin der Herausforderung der Digitalisierung. Das beinhaltet die Neugestaltung unserer Geschäftstätigkeiten und das Eingehen auf die Veränderungen im Konsumverhalten.“

Die wichtigsten Ereignisse für Accor im Jahr 2014 waren die komplette Neuordnung der Gruppe rund um die Bereiche HotelServices und HotelInvest, mehrere Refinanzierungen im Gesamtumfang von 3,7 Mrd. EUR, die Investition von 1 Mrd. EUR in das Immobilienportfolio, die verstärkte Partnerschaft mit Orbis in Zentraleuropa, die Beteiligung an Mama Shelter in Höhe von 36,6%, eine langfristige Allianz mit Huazhu (China Lodging) zur Beschleunigung der Marken-Entwicklung in China und der Start einer Digitalstrategie mit einem Budget von 225 Mio. EUR. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

"Too Good To Go": Wiener Accor-Hotels retten Lebensmittel
hotel


Accor-Marke JO&JOE zieht im neuen City IKEA in Wien ein
hotel


Schick Hotels: Verjüngungskur für den „Erzherzog“ in Wien
hotel