Skip to Content
Menü

SWISS fliegt ab März von Zürich nach Graz

SWISS International Air Lines erweitert das europäische Streckennetz im kommenden Jahr um nicht weniger als 22 Destinationen. Ganz neu im Flugplan findet sich dabei auch Graz.

Einmal täglich – und das 365 Tage im Jahr – geht es mit Beginn des Sommerflugplans 2015 im März von Zürich in die Landeshauptstadt der Steiermark. Zum Einsatz kommt dabei eine Fokker 100. Flug LX 1513 wird um 10:40 Uhr in Graz starten und um 12 Uhr Zürich erreichen. Der Rückflug LX 1512 verlässt Zürich um 08:55 Uhr und landet um 10:10 Uhr in Graz.

„Wir freuen uns sehr, nun auch von Graz über Zürich Flüge zu Destinationen weltweit anbieten zu können“, erklärt Bernhard Wodl, Verantwortlicher für SWISS Österreich und Zentral-Osteuropa: „Die Flugzeiten der neuen Verbindung ermöglichen unseren Gästen sehr gute Anschlüsse – innerhalb Europas ebenso wie interkontinental.“

22 neue Verbindungen ab Zürich und Genf

Das neue Streckennetz ist Teil der Strategie „Next Generation Airline of Switzerland“, in deren Rahmen SWISS auch moderne Flugzeuge, eine neue Kabinenausstattung sowie noch mehr Schweizer Produkte bei der Bordverpflegung einführt.

Weitere neue Europa-Destinationen ab Zürich sind Neapel, Bari, Bilbao, Porto, Toulouse, Leipzig, Dresden, Göteborg, Helsinki, Riga, Krakau, Ljubljana, Sarajevo, Sofia und Zagreb. Alle werden das ganze Jahr über angeflogen.

Dazu kommen noch neue saisonale Ziele: Palermo, Brindisi, Malta, Thessaloniki, Izmir und Santiago de Compostela. Parallel erweitert SWISS das Angebot am Flughafen Genf und lanciert 16 wöchentliche Flüge zwischen Genf und Lugano.

Neue Sitze und neue Bordverpflegung

Teil der Neuausrichtung sind darüber hinaus umfangreiche Innovationen bei der Europaflotte. So rüstet SWISS ab November 2014 die Flugzeugtypen Airbus A320 und A321 um. Technische Optimierungen und der Einbau eines neuen Sitzmodells erhöhen die Sitzplatzkapazität, ohne den Sitzkomfort zu beeinträchtigen.

Im Airbus A320 sind 12 zusätzliche Sitze geplant, im Airbus A321 sogar 19 Sitze. Das neue Interieur der Flugzeuge ist genau wie die neuen Sitzbezüge dem modernen Stil der SWISS Lounges bzw. dem Design der Langstreckenflugzeuge nachempfunden. Das erste umgerüstete Flugzeug wird Ende November 2014 eingesetzt.

Gleichzeitig führt SWISS auch ein neues Konzept für die Bordverpflegung in der Economy Class ein. Die Produkte werden täglich frisch von lokalen Produzenten in der Schweiz hergestellt. Dazu zählen je nach Fluglänge beispielsweise warme Quiches, süßes Gebäck oder auf längeren Europaflügen frische Salate und warme Desserts.

Milliardeninvestitionen in die Flotte

Auf der Kurz- und Mittelstrecke werden ab 2015 insgesamt 30 Bombardier C-Series Flugzeuge die derzeitigen Avro RJ 100 ersetzen. Zudem ergänzt ein neuer Airbus A321neo ab 2016 die Flotte.

Doch damit nicht genug: Zwischen 2019 und 2022 nimmt die Schweizer Airline zehn Airbus A320neo und fünf Airbus A321neo der neusten Generation in den Bestand auf. Sie sollen zehn ältere Airbus A320 sowie fünf Airbus A321 ersetzen.

Darüber hinaus verfügt SWISS über zehn weitere Optionen für Flugzeuge aus der A320neo Familie. Die Flotte vervollständigen ab 2016 sechs Boeing 777 auf der Langstrecke. Das Investitionsvolumen für die neuen Flugzeuge beträgt 5 Milliarden Schweizer Franken.





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: KLM

Air France-KLM präsentiert den neuen Winterflugplan 2020/21
flug


80 Prozent weniger Passagiere auf den österreichischen Flughäfen
flug


Verbände kritisieren Erhöhung der DCC-Gebühr durch Lufthansa
flug