Skip to Content
Menü

Rom erhöht „Bettensteuer“ um 100 Prozent

Die italienische Hauptstadt verlangt seit 1. September 2014 eine deutlich höhere „tassa di soggiorno“. Pro Nacht im Hotel müssen Touristen nun bis zu 7 Euro bezahlen – im Schnitt doppelt so viel wie bisher.

Erst 2011 hatte Rom nach 20 Jahren Pause wieder eine „Bettensteuer“ eingeführt, die je nach Hotel-Kategorie zwischen 2 und 3 Euro pro Person und Übernachtung betrug. Nun werden in Fünf-Sterne-Hotels 7 statt 3 Euro verlangt, was einer Erhöhung von 133 Prozent entspricht.

In Vier-Sterne-Hotels wurde die Taxe von 3 auf 6 erhöht, in Drei-Sterne-Hotels 2 auf 4 Euro, und in niedrigeren Kategorien 3 statt 2 Euro. Laut Stadtverwaltung soll das Geld unter anderem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Pro Jahr besuchen etwa 12 Millionen Menschen die „Ewige Stadt“. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

AMEDIA startet Expansionswelle: 15 neue Hotels bis Ende 2021
hotel


Wie Hoteliers mit E-Mobilität ihre Auslastung steigern können
hotel


Foto: TFE Hotels

Serviced Apartments: Bis zu 54 Prozent günstiger als Hotels
hotel