Skip to Content
Menü

Finnair präsentiert Kabine des neuen Airbus A350

Finnair hat das Kabinendesign des neuen Airbus A350 XWB (Extra Wide Body) vorgestellt. Die finnische Fluggesellschaft wird ihn im kommenden Jahr als erste europäische Airline auf ihren Langstrecken-Flügen einsetzen.

Die Kabinenausstattung stammt von der Firma dSign Vertti Kivi & Co aus Helsinki, die bereits die neue Premium Lounge von Finnair am Flughafen Helsinki gestaltete. Die helle Kabine des A350 verfügt über Panoramablick-Fenster und eine dynamische LED-Umgebungsbeleuchtung, die eine beruhigende und frische Atmosphäre schaffen soll. Alle A350-Maschinen von Finnair sind zudem mit Wi-Fi ausgestattet.

„Wir haben lange gearbeitet, um ein besonderes Flugerlebnis an Bord des A350 XWB zu schaffen“, sagt Designer Vertti Kivi: „Mit unserem sogenannten Space Alive Raumkonzept können wir dank der dynamischen Beleuchtung sowie verschiedenen Farben und Stimmungen den Kabinenlook an Tages- und Jahreszeiten oder auch Destinationen anpassen. Beispielsweise können wir bei der Landung in asiatischen Ländern die Kabine in warme Orange-Töne tauchen oder wir lassen frische Blautöne bei der Ankunft in Helsinki leuchten.“

43 Sitze für die neue Premium Economy Class

Die A350 XWB-Maschinen sind mit 297 Sitzen ausgestattet. Alle 46 Plätze in der Business Class gewährleisten durch die 1-2-1 Konfiguration einen direkten Zugang zum Gang. Die Zodiac Cirrus III Sitze lassen sich in vollständig flache Betten umwandeln. Ein Bordunterhaltungssystem mit 16-Zoll-Touchscreens liefert auf Abruf Filme, TV-Shows, Musik und andere digitale Inhalten in mehreren Sprachen. Alle Sitze in der Business Class sind zudem mit Steckdosen und USB-Anschlüssen ausgestattet.

Die Economy Class verfügt über Zodiac Z300 Slim-Line-Sitze mit 79 Zentimetern Sitzabstand in einer 3-3-3-Anordnung. Im vorderen Bereich sind 43 Economy Comfort Sitze mit bequemeren Kopfstützen, hochwertigen Kopfhörern und 10 Zentimtern zusätzlicher Beinfreiheit eingebaut. Zu allen Sitzen in der Economy Class gehört ein Inflight-Entertainment-System mit 11-Zoll-Touchscreens und USB-Anschlüssen.

Bessere Kabinenluft und freundlicher zur Umwelt

Der Airbus A350 bietet außerdem über ein spezielles Reinluftfiltersystem. Die Kabinenluft tauscht sich alle zwei bis drei Minuten aus. Eine zugfreie Luftversorgung, mehrere verstellbare Temperaturzonen und ein niedrigerer Kabinendruck sollen das Wohlbefinden der Passagiere und Besatzungsmitglieder steigern. Das Eco-Smart Design des A350 verbessert Treibstoffeffizienz und Betriebskosten um mehr als 25 Prozent gegenüber der Vorgänger-Generation an Flugzeugen in dieser Klasse.

Finnair plant die ersten A350-Maschinen in der zweiten Hälfte 2015 in Betrieb zu nehmen. Die ersten Destinationen werden Shanghai, Bangkok und Peking sein, Hongkong und Singapur folgen im Jahr 2016. Finnair hat elf Maschinen fest geordert mit Option auf weitere acht Maschinen. Die A350 Flugzeuge sollen das Rückgrat der Langstreckenflotte bilden und die Expansionspläne vorantreiben. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Neu Linienverbindung ab Salzburg: Finnair fliegt nach Helsinki
flug


Foto: Austrian Airlines

Neue Verbindung: Austrian Airlines fliegt nach Boston
flug


Foto: Austrian Airlines

90 Millionen: Austrian Airlines schnürt ein hartes Sparpaket
flug