Skip to Content
Menü

ANA setzt auf Langversion des Dreamliners

ANA betreibt ab Ende des Monats die verlängerte Version von Boeings Dreamliner. Ab August soll die neue 787-9 im Inlandsverkehr in Japan zum Einsatz kommen.

Die Langversion des Dreamliners zeichnet sich im Vergleich zur kürzeren Variante durch noch größere Treibstoffeffizienz aus. Im Vergleich zu einer Boeing 767, die bisher typischerweise auf Inlandsstrecken eingesetzt wird, verbraucht die 787-9 etwa 23% weniger Kerosin und hat zudem 20% mehr Sitzplatz- und Frachtkapazität, so die Airline in einer Aussendung.

Das Star Alliance Mitglied verspricht sich von dem neuen Flugzeugtyp daher weitere Kosteneinsparungen. Neben dem Inland soll die Langversion des Dreamliners später auch bei der Erweiterung des internationalen Streckennetzes zum Einsatz kommen, heißt es weiter. 

Ein deutliches Mehr an Komfort sollen die wesentlich höhere Luftfeuchtigkeit während des Fluges und der geringere Kabinendruck als bei herkömmlichen Flugzeugen bringen. Außerdem genießen die Fluggäste Ausblicke aus größeren Fenstern und verstauen ihr Gepäck komfortabler in deutlich größeren Staufächern über ihren Sitzen, so ANA.

Die erste 787-9, die für ANA ab August auf nationalen Routen zum Einsatz kommt, ist mit insgesamt 395 Sitzplätzen ausgestattet. Auf internationalen Strecken wird der Flugzeugtyp voraussichtlich ab April 2015 eingesetzt. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

EVA Air: Größere Boeing 787-10 fliegt schon bald nach Wien
flug


EVA Air feiert Ankunft des ersten „Dreamliners“ in Wien
flug


Foto: Airbus S.A.S.

Lufthansa bestellt 40 neue Flugzeuge für die Langstrecke
flug