Skip to Content
Menü

25hours Hotels setzen auf hotelkit

Facebook, Wikipedia, Instagram, Whats App & Co gehören für junge Menschen zum Alltag. An schnelle Kommunikation und aktiven Wissensaustausch durch Web 2.0 und Social Media gewöhnt, fordert die sogenannte Generation Y auch andere Arbeitsweisen.

„Bis jetzt hinkte die Hotellerie diesem neuen Arbeiten hinterher“, weiß Marius Donhauser, Hotelier und Geschäftsführer der hotelkit GmbH: „Noch immer prägen Übergabebücher, schwarze Bretter und mit Papier überquellende Ordner den Arbeitsalltag – auch in sehr innovativen Hotels.“

Aus diesem Grund startete Donhauser vor knapp drei Jahren die Entwicklung von hotelkit, einer Social Intranet Lösung, dank der Mitarbeiter in Hotels effizient zusammenzuarbeiten können. Inzwischen nutzen über 200 Hotels in acht Ländern die Software aus Salzburg, um den Hotelalltag effizienter zu gestalten und sich den neuen Arbeitsweisen der Generation Y anzupassen.

Seit Mai 2014 arbeiten auch die 25hours Hotels mit ihren sieben Hotels in fünf Städten mit hotelkit. „Wir sind eine junge Hotelgruppe mit dynamischen Mitarbeitern. Die sind es gewohnt, sich einzubringen, zu vernetzen und mobil zu arbeiten. Wir waren daher auf der Suche nach einem internen Kommunikationstool, das uns flexibel macht und uns hilft, Ideen und Innovationen abteilungs- und häuserübergreifend voranzutreiben”, meint Michael End, Chief Operating Officer bei den 25hours Hotels.

„Auch die immer etwas verstaubt wirkenden Themen wie Qualitäts- und Prozessmanagement können wir mit dem Einsatz von hotelkit neu gestalten und dem Mitarbeiter wieder näher bringen. Wir treten nach Außen sehr modern auf und wollen genau dies auch nach innen, zusammen mit unseren Teams und unseren Mitarbeitern leben.“

Vernetztes Arbeiten im Hotel

hotelkit ist eine für die Hotellerie maßgeschneiderte Social Intranet-Lösung. Sie fungiert als Drehscheibe für die tägliche Kommunikation, den aktiven Wissensaustausch sowie das effektive Aufgabenmanagement und ermöglicht effizientes Arbeiten in und zwischen den Abteilungen oder mehreren Hotels.

Alle Mitarbeiter können sich daran beteiligen. Übergabebücher, Notizzettel und schwarze Bretter gehören damit der Vergangenheit an. Mit seiner einfachen Benutzeroberfläche erinnert hotelkit an gängige Social Media Plattformen und ist so intuitiv aufgebaut, dass auch unerfahrene Webnutzer und ältere Mitarbeiter gut damit zurechtkommen. hotelkit kann auch als App über Smartphones und Tablets genutzt werden.

Einfache Funktionsweise

Herzstück jedes hotelkits ist das Handbuch, das so simpel wie Wikipedia funktioniert: Inhalte werden gemeinsam erarbeitet und in Beschreibungen integrierte Bilder oder Videos ermöglichen eine viel intuitivere Darstellung von Arbeitsprozessen und Qualitätsstandards. Das Wissen ist so immer verfügbar.

Tägliche Dienstübergaben und Neuerungen werden direkt an die Kollegen kommuniziert, das Hotelmanagement kann nahezu zeitgleich darauf reagieren und hat so ein wichtiges Tool, um Qualität und Service im Hotel punktgenau zu verbessern. hotelkit bietet darüber hinaus den geeigneten Raum für Erfahrungsaustausch, Kreativität und die gemeinsame Entwicklung neuer Ideen. „Das fördert den Teamgeist und steigert die Zufriedenheit der Mitarbeiter“, weiß Donhauser aus eigener Erfahrung in seinem Hotel in Salzburg. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Accor launcht neues digitales Schlüsselsystem „Accor Key“
hotel


Budapest: Nicht weniger als 52 neue Hotels bis zum Jahr 2022
hotel


Neue Funktionen und neues Design für die App von Motel One
hotel