Skip to Content
Menü

Neuer Privatjet-Service von Air France

Air France bietet ab sofort – in Zusammenarbeit mit Wijet – ein neues Reiseangebot mit dem Privatjet-Service an. Die Dienstleistung ist maßgeschneidert für Umsteigepassagiere, die auf der Langstrecke in der La Première-Kabine reisen.

Air France ermöglicht ihnen dadurch eine schnellere und reibungslosere Reise via Paris-Charles de Gaulle, wo die Privatjets direkt landen und starten. Das Angebot gilt auch für eventuelle Reisebegleiter in der Businessklasse.

Nach der Einführung ihrer «Haute Couture»-La Première Suite baut die französische Fluggesellschaft konsequent ihre Dienstleistungen für Reisende der ersten Klasse aus. Die Reise mit dem neuen Privatjet-Service ist komplett auf die Bedürfnisse der Reisenden abgestimmt – inklusive optimaler Umsteigezeiten in Paris-Charles de Gaulle.

Maßgeschneiderter Service

Die Flüge werden von Wijet mit Maschinen des Typs Cessna Citation Mustang durchgeführt. Diese können 1.200 Flughäfen in Frankreich und im restlichen Europa im Umkreis von 2,5 Flugstunden von Paris ansteuern. Sie sind ideal, um Reiseziele zu erreichen, die nicht durch einen größeren Flughafen erschlossen sind oder näher zum Wohnsitz der Kunden liegen. Die Passagiere können darüber hinaus ihre eigene Abflugszeit festlegen.

Am Startflughafen des Privatjets sind die Kontrollen vereinfacht, es gibt keine Check-in-Formalitäten, und das Boarding erfolgt nahtlos. Bei Ankunft mit dem Privatjet nehmen die Passagiere direkt beim Aussteigen ihr Gepäck in Empfang, ohne Wartezeiten. Der günstigste Tarif liegt bei 2.400 EUR pro Stunde für einen Retourflug von/nach Paris-Charles de Gaulle. Dieser Tarif gilt für das Flugzeug, nicht pro Passagier.

Schnelles Umsteigen in Paris-Charles de Gaulle

Dank dieses Angebots lassen sich auch die Umsteigezeiten in Paris-Charles de Gaulle optimieren. In jeder Phase des Umsteigens werden die Passagiere von einem/einer Air France La Première Mitarbeiter begleitet und betreut. Die Gäste werden direkt am Flugzeug abgeholt und zum Einstieg ihres nächsten Fluges gebracht.

Der Transfer zwischen dem Langstreckenflug und dem Privatjet und umgekehrt wird mit einer Limousine durchgeführt. Das Gepäck wird automatisch von Air France umgeladen, das Check-in und die Sicherheitskontrolle am Flughafen sind vereinfacht, und das Einsteigen in den Langstreckenflug erfolgt prioritär. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Air France testet neuen ICC AOK Pass von SOS International
flug


Foto: Korean Air

Korean Air: Benachrichtigung, wenn das Gepäck im Flieger ist
flug


Foto: KLM

Air France-KLM präsentiert den neuen Winterflugplan 2020/21
flug