Skip to Content
Menü

Sanfte Modernisierung für das Hotel Astoria

Das Austria Trend Hotel Astoria in der Kärntnerstraße in Wien wurde in den letzten Monaten sanft renoviert. Austria Trend investierte dafür rund 1,1 Millionen Euro.

„Uns war wichtig, das einladende Wiener Flair, das dieses Haus im besonderen Maße ausstrahlt, beizubehalten. Die Zimmer, der Frühstücksbereich für unsere neuen Bio-Produkte und die beiden Salons glänzen nun in neuer Frische“, berichtet Andreas Berger, Geschäftsführer der Austria Trend Hotels.

Am eleganten Schild „Hotel Astoria“ vorbei geht es in die Lobby mit neuen, stilvollen Sitzgarnituren von Wittmann. Im ersten Stock thronen nun zentral die Bar mit revitalisierten Originalmöbeln und -elementen und ein moderner Frühstücksbereich. Der charmante große und kleine Salon mit Blick auf die Kärntnerstraße wurde erneuert.

„60 Zimmer sind neu ausgestattet im klassischen Wiener Stil in den Farben Rot und Gold, mit edlem Parkettboden und großzügigen Bädern im Look der Jahrhundertwende“, freut sich Hoteldirektorin Rosemarie Jurasky: „Die Mischung aus Tradition, Gemütlichkeit und Moderne kommt bei unseren Gästen sehr gut an.“

Mehr als 100 Jahre Geschichte

Über 100 Jahre geht die Geschichte des Austria Trend Hotel Astoria in der Kärntnerstraße in Wien zurück: 1912 eröffnet, zählte der palaisartige Bau zwischen Staatsoper und Stephansdom zur „allermodernsten Hotelindustrie“ mit zur damaligen Zeit besonders fortschrittlichen Annehmlichkeiten.

Eine elektrische Ozonanlage sorgte für frische, staubfreie Luft und Aufzüge neuester Konstruktion brachten die Gäste erstmals Tag und Nacht in alle Stockwerke. Modern eingerichtete Bäder mit fließendem Kalt- und Warmwasser waren sensationelle Errungenschaften der Epoche.

Als modernstes Hotel in Wien – realisiert vom Hotelier Anton Hanl – beherbergte das Astoria zahlreiche Aristokraten, Diplomaten, berühmte Wissenschaftler und Politiker sowie Bühnen- und Filmstars. Zu den Gästen des Hauses zählten etwa Leonhard Bernstein und viele Opernstars.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde 1948 mit der Renovierung des Hotels begonnen. Seit der Übernahme durch die Verkehrsbüro Group im März 1978 wird laufend an der Neugestaltung des Hauses gearbeitet. Heute umfasst das Vier-Sterne-Hotel 128 Zimmer – davon acht Suiten, sieben Superior Executive Zimmer und 33 Executive Zimmer. Vier Konferenz- und Banketträume für bis zu 100 Personen punkten mit Tageslicht, moderner technischer Ausstattung, Klimaanlage und persönlichem Business-Assistenten. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Spatenstich für die Renovierung des Palais Faber in Salzburg
hotel


Innovatives Hospitality-Konzept: JO&JOE kommt nach Wien
hotel


B&B Hotels kündigt weitere Häuser in Wien und Villach an
hotel