Skip to Content
Menü

Kärnten verzeichnet beste Wintersaison aller Zeiten

Die Wintersaison 2013/14 brachte der Tourismuswirtschaft in Kärnten die höchste Zahl an Ankünften seit Beginn der statistischen Aufzeichnungen.

Insgesamt 841.544 Ankünfte bedeuten ein Plus von 3,6 Prozent und ergeben eine durchschnittliche Aufenthaltsdauer von vier Tagen. Bei den Übernachtungen – knapp 3,4 Millionen – gab es einen Rückgang von 0,3 Prozent.

Unter den 20 nächtigungsstärksten Gemeinden konnten sich aber acht eines Zuwachses erfreuen: Hermagor-Pressegger See (+5,5%), Bad Kleinkirchheim (+1,0%), Klagenfurt (+11,6%), Reichenau (+1,3%), Flattach (+0,9%), Steindorf am Ossiacher See (+14,2%), Treffen (+14,0%) und Krems (+3,9%).

Im April 2014 wurden in Kärnten 329.833 Übernachtungen gemeldet – um 21,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Inländernächtigungen (154.923) ist dabei um 18,1 Prozent höher ausgefallen, die Nächtigungen der Gäste aus dem Ausland (174.910) verzeichneten ein Plus von 24,2 Prozent. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Wien Tourismus

Deutlich höherer Netto-Umsatz der Wiener Hotels im April
incoming


Foto: Wien Tourismus

Wien: Hotellerie-Umsatz steigt im Jänner um 21 Prozent
incoming


Foto: WienTourismus / Christian Stemper

Wien: Erstmals mehr als eine Million Nächtigungen im Jänner
incoming