Skip to Content
Menü

Tschechischer railjet verbindet Graz, Wien, Brünn und Prag

Ab 14. Dezember 2014 bieten die ÖBB und die Tschechische Bahn České dráhy (ČD) eine neue railjet-Verbindung zwischen Österreich und Tschechien an.

Die Städte Graz, Wr. Neustadt, Wien, Brünn und Prag werden dann im Zwei-Stundentakt mit dem Premiumzug verbunden. Damit erhalten die beiden größten Städte Österreichs und Tschechiens eine komfortable Direktverbindung mit kürzerer Fahrzeit – diese wird sich zwischen Wien und Prag im Dezember um ca. 38 Minuten auf 4 Stunden und 11 Minuten verkürzen.

„Für die ÖBB ist die neue railjet-Verbindung nach Prag das wichtigste internationale Fernverkehrsprojekt für das kommende Jahr. Dort, wo wir den railjet einsetzen, verzeichnen wir Fahrgastzuwächse. Diese Erfolgsgeschichte wollen wir auch mit der Tschechischen Bahn fortsetzen“, so Birgit Wagner, Mitglied des Vorstandes der ÖBB-Personenverkehr AG.

Bereits ab 15. Juni 2014 werden zwei blaue ČD railjets auf der heutigen Eurocity-Verbindung zwischen Wr. Neustadt, Wien-Meidling, Brünn und Prag eingesetzt. Die Fahrgäste der Eurocity-Züge 72, 73, 74 und 75 zwischen Wien und Prag profitieren daher schon ab dem Sommer vom Komfort des railjets.

Die von der ČD angekauften und von Siemens produzierten railjets verfügen wie die ÖBB railjet über sieben Wagen und werden den gleichen Komfort bieten, den ÖBB-Kunden vom railjet gewohnt sind. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

ÖBB: Start der neuen Nightjet-Verbindungen nach Brüssel
bahn


ÖBB Rail&Drive: Der Ausbau wird auch 2020 fortgesetzt
bahn


Neuer ÖBB-Fahrplan bringt erstmals tägliche Züge nach Bozen
bahn