Skip to Content
Menü

Korean Air setzt den A380 nach Paris ein

Seit dem 30. März 2014 fliegt Korean Air auf der Strecke zwischen Seoul und Paris mit einem Airbus A380.

Das mit 407 Sitzen ausgestattete Flaggschiff von Korean Air ersetzt die Boeing 777-300, die bisher auf der Verbindung eingesetzt war und 291 Passagieren Platz bot. Damit erhöht sich Gesamtkapazität auf der Strecke um 40 Prozent.

Der Flug startet am Incheon International Airport täglich um 13:05 Uhr unter der Flugnummer KE901 und landet am Flughafen Charles de Gaulle in Paris um 18:20 Uhr am selben Tag. Zurück geht es mit KE902 ab Paris täglich um 21:00 Uhr mit Ankunft in Seoul um 14:50 Uhr am Folgetag.

Der A380 von Korean Air ist einer der geräumigsten in der ganzen Branche und verfügt über lediglich 407 Sitzplätze: Auf der ersten Ebene sind es 12 in der First Class und 301 in der Economy Class und in der oberen Etage bietet das Flugzeug 94 Prestige-Class-Passagieren Platz. Korean Air damit ist die erste Fluggesellschaft, die das gesamte Oberdeck des A380 für die Business Class reserviert hat.

Darüber hinaus können Reisende in der eleganten Bar-Lounge, der Celestial Bar, eine feine Auswahl an exklusiven Cocktails genießen und sich während des Fluges erholen und entspannen. Im Duty Free Showcase erleben die Fluggäste eine völlig neue Dimension des Einkaufens an Bord. Derzeit verfügt Korean Air über acht A380-Flugzeuge, zwei weitere kommen bis Ende des Jahres zur Flotte hinzu. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Schlechte Aussichten: Lufthansa beschließt drittes Sparpaket
flug


Air France fliegt in diesem Sommer bereits zu 150 Destinationen
flug


Zwei Paris-Flüge pro Woche: Air France ist wieder zurück in Wien
flug