Skip to Content
Menü

Streik: Lufthansa streicht alle Flüge bis 14 Uhr

Die Lufthansa Group rechnet heute, Donnerstag, mit erheblichen Beeinträchtigungen im Flugverkehr.

Grund ist der von Verdi initiierte Warnstreik, an dem sich laut Medienberichten allein am Frankfurter Flughafen 6.000 Mitarbeiter der Fraport beteiligen. Auch an den Flughäfen in München, Düsseldorf, Köln/Bonn, Stuttgart, Hamburg und Hannover ist mit Einschränkungen zu rechnen.

Aufgrund der Streikmaßnahmen annulliert Lufthansa in Frankfurt und München nahezu alle innerdeutschen Flüge und Europa-Verbindungen, die heute im Zeitraum bis 14 Uhr planmäßig vorgesehen waren. Ausgenommen davon sind Flüge der Germanwings sowie Flüge der Lufthansa-Regionaltöchter von und nach München. Diese Flüge können voraussichtlich durchgeführt werden, wenngleich es auch hier zu Verspätungen oder einzelnen Annullierungen kommen kann.

Betroffen sind auch die Langstreckenverbindungen von und nach Frankfurt und München. Passagiere, die am Donnerstag eine Flugreise aus Deutschland planen oder die nach Deutschland fliegen wollen, werden von Lufthansa gebeten, sich in jedem Fall vor Antritt ihrer Reise auf www.lufthansa.com über den Status ihres Fluges zu informieren. Zudem benachrichtigt Lufthansa alle Kunden, die entsprechende Kontaktdaten hinterlegt haben, nach Möglichkeit aktiv per SMS und E-Mail über Änderungen.

Tickets können kostenfrei umgebucht werden

Fluggäste, die am 27. März 2014 mit Lufthansa von oder nach Frankfurt, München, Düsseldorf, Köln/Bonn, Stuttgart, Hamburg oder Hannover fliegen und ihre Reisepläne ändern möchten, können ihr Ticket einmalig kostenfrei umbuchen. Details hierzu sind auf der Internetseite LH.com verfügbar.

Außerdem können alle Lufthansa-Fluggäste, deren Flug streikbedingt gestrichen wurde, ihren Flug kostenfrei stornieren. Wird ein Lufthansa-Flug innerhalb Deutschlands wegen des Streiks gestrichen, können die Reisenden alternativ die Züge der Deutschen Bahn nutzen. Dazu müssen sie am Check-in Automaten oder im Internet ihren Flugschein gegen eine Bahnfahrkarte umtauschen.

Lufthansa bereitet außerdem Maßnahmen vor, um eine bestmögliche Betreuung ihrer Kunden zu gewährleisten. So werden sich etwa in Frankfurt zusätzliche Mitarbeiter im Terminal um die Belange der Fluggäste kümmern. Wartende Passagiere werden dort mit kostenlosen Erfrischungen und Snacks versorgt. In den Lufthansa Call Centern wurden die Kapazitäten bereits am Dienstag erhöht.





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Lufthansa

Lufthansa Group: Rückkehrer-Flugplan gilt vorerst bis 3. Mai
flug


Lufthansa und Eurowings führen Abstandsregeln an Bord ein
flug


Foto: Lufthansa

Lufthansa Group veröffentlicht Details zum Rückkehrer-Flugplan
flug