Skip to Content
Menü

Wiens Gästenächtigungen im Juli im Minus

Im heurigen Juli blieb Wien mit 1, 18 Mio. Gästenächtigungen um 1,8 % unter dem Rekordwert des Vergleichsmonats 2012.

Stark beeinflusst wurde dieses Ergebnis von massiven Rückgängen aus allen arabischen Märkten, bedingt durch den Fastenmonat Ramadan. Von Jänner bis Juli 2013 gab es 6.863.000 Nächtigungen, das sind um 2,2% mehr als in der entsprechenden Vorjahresperiode. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie liegt derzeit erst für die Monate Jänner bis Juni vor und beträgt in diesem Zeitraum insgesamt 271,4 Mio. Euro.

Mit Ausnahme der 4-Sterne-Häuser schlug sich der Nächtigungsrückgang im Juli in allen Hotel-Kategorien nieder. Dies und die gegenüber Juli 2012 um 4.800 Betten (+ 8,8%) erhöhte Beherbergungskapazität Wiens ließen die durchschnittliche Bettenauslastung im heurigen Juli auf 57,3% sinken (Juli/2012: 63%) und die Zimmerauslastung auf rund 71% (Juli/2012: 78%).





Weitere Artikel zu diesem Thema

Falstaff Guide kürt Florian Weitzer zum „Gastronom des Jahres“
hotel


Parkhotel Schönbrunn präsentiert zwei neue „Kaisersuiten“
hotel


Serviced Apartments: PhilsPlace erhält SO!APART-Award
hotel