29 Juni 2013, 08:18   
News» Hotel

Erstes Fairmont Hotel in Aserbaidschan

Spektakuläre Neueröffnung in Osteuropa: Die renommierte Hotelkette Fairmont Hotels & Resorts baut ihr Portfolio mit einem Haus in der Hauptstadt Aserbaidschans weiter aus.
Foto: Fairmont Hotels & Resorts

Die "Flame Towers" gelten künftig als neues Wahrzeichen der Metropole Baku am Kaspischen Meer


In erstklassiger Lage auf einem Hügel über der Stadt und mit Blick auf das Kaspische Meer, heißt das Fairmont Baku ab sofort Gäste im neuen Wahrzeichen willkommen. Die Türme erstrecken sich mit ihren glitzernden Glasfassaden und einer nächtlichen LED Projektion von lodernden Flammen in den Himmel und gelten als neues Wahrzeichen der Stadt. 

Design in luftiger Höhe

Das moderne Hotel erstreckt sich über 36 Etagen und wird schlussendlich über 318 edel eingerichtete Zimmer und Suiten mit einer Mindestgröße von 50m² und großzügigen Marmor-Badezimmern mit Spa-Duschen verfügen.
In der Soft-Opening-Phase, voraussichtlich bis September 2013, stehen zunächst 140 Zimmer bereit. Für ein noch exklusiveres Erlebnis ist das Hotel-im-Hotel-Konzept, Fairmont Gold, mit 54 Zimmern und einer privaten Fairmont Gold Lounge in der 19. Etage prädestiniert.

Ausgezeichnet Tagen

Die Flame Towers wurden im Frühjahr 2013 bereits mit dem renommierten MIPIM Award als „Best Hotel and Tourism Resort“ prämiert. Der Award wird jedes Jahr in neun Kategorien für die weltweit besten Immobilienprojekte vergeben. Mehr als 2.500m² Veranstaltungsfläche mit zwei Ballsälen, neun Konferenzräumen und weiteren Optionen im Freien sind für Meetings und Events vorgesehen.

Neben dem luxuriösen Fairmont Baku im nördlichen Turm befinden sich in den anderen beiden Türmen und im Fundament Luxus-Apartments, Büroflächen, Boutiquen, Restaurants und ein Kino. (red)


tagsfairmont, aserbaidschan, baku, flame Towers, tagungen, veranstaltungen, neueröffnung


Advertising


Autor:


Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 15 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.




Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!


Advertising