Skip to Content
Menü

Ryanair weiter im Höhenflug

Unternehmenschef Michael O'Leary ließ seinen Worten im vergangenen Geschäftsjahr auch Taten folgen. Umsatz und Gewinn zogen deutlich an, wie er gestern in Dublin mitteilte.

Auch im laufenden Jahr rechnet O´Leary mit weiteren Zuwächsen. Wegen der Rezession in vielen Ländern der Eurozone dämpfte er allerdings allzu hohe Erwartungen und sprach von geringeren Zuwächsen als zuletzt in Aussicht gestellt. Der Gewinn stieg im Geschäftsjahr 2012/13 (31. März) um 13% auf 569,3 Mio. EUR - das war mehr als Analysten erwartet hatten, und das Unternehmen anvisiert hatte. Der Umsatz zog um 13% auf 4,88 Mrd. EUR an.

Ryanair profitiert wie der Konkurrent Easyjet von Problemen vieler etablierter Fluglinien. So konnten die Iren im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben weitere Marktanteile dazugewinnen. In den kommenden fünf Jahren soll der Marktanteil im europäischen Kurzstreckenmarkt auf 20% steigen. O´Leary setzt dabei auf den Kostenvorteil seines Unternehmens und darauf, dass etablierte Betreiber weiter die Kosten drücken und ihre Kapazitäten senken müssten.

Das Unternehmen blickt allerdings erst einmal vorsichtig auf das Geschäftsjahr 2013/14. O'Leary rechnet mit geringeren durchschnittlichen Erlösen. Zudem dürfte das Wachstum bei den Passagieren nicht so weitergehen wie zuletzt. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Laudamotion

Lauda: Neue Destinationen und Flugzeuge im Sommer 2020
flug


Foto: Laudamotion

Einigung bei Laudamotion: Keine Kündigungen für Piloten
flug


Foto: Laudamotion

Konflikt bei Lauda könnte auch Austrian-Passagiere betreffen
flug