Skip to Content
Menü

AUA schließt Flugpark-Umrüstung ab und erhält neuen Langstreckenflieger

Nach erfolgreichem Testflug und der Genehmigung der Behörden hob kürzlich die letzte Boeing 777 mit neuer Kabine zum Erstflug nach Tokio ab. Zudem bekam die AUA grünes Licht für die Anschaffung einer zusätzlichen Boeing 777-200 ER.

Damit ist die Umrüstung der Austrian Boeing 777 Flotte abgeschlossen. Insgesamt wurden 1.232 neue Sitze in die vier Boeing 777 eingebaut, davon 192 in der Business und 1.040 in der Economy Class. Die neue Kabine auf der Boeing 777 bietet Platz für insgesamt 308 Passagiere. Eine ausgeklügelte Sitzaufteilung ermöglicht vier von fünf Business Class Fluggästen direkten Zugang zum Gang.

Zudem gab der Aufsichtsrat der Lufthansa sein o.k. für eine zusätzliche Boeing 777-200ER, die von einer renommierten Leasing-Gesellschaft für den Zeitraum von acht Jahren angemietet wird. Die Übernahme soll ab Frühjahr 2014 erfolgen. Das Flugzeug wird vor Inbetriebnahme einem ausführlichen Wartungs-Programm in Wien unterzogen und mit der neuen Langstrecken-Kabine ausgestattet.

Die Langstrecken-Flotte der Austrian Airlines Gruppe besteht zurzeit aus zehn Großraumflugzeugen, den sogenannten Wide Bodies, davon vier Boeing 777 und sechs Boeing 767. Mit der zusätzlichen Boeing 777 wird diese im Jahr 2014 auf elf Flugzeuge erhöht. Zuletzt hat bei Austrian Airlines 2007 der Ausbau der Langstrecke durch die Einflottung einer Boeing 777 mit der Registrierung OE-LPD stattgefunden. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Austrian Airlines: Keine Umbuchungsgebühr bis Ende Juli
flug


Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines ersetzt Mailand-Malpensa durch Mailand-Linate
flug


Austrian Airlines: Hoher Verlust - aber Buchungen ziehen an
flug