Skip to Content
Menü

Geschäftsreisende fliegen in der Holzklasse

Laut einer aktuellen Geschäftsreisemarkt-Analyse von FCm Deutschland ist der Business Class-Anteil bei innereuropäischen Flügen ab Deutschland seit 2007 von 13 auf 5% gesunken.

„Die deutschen Analyse-Ergebnisse decken sich prinzipiell mit unseren Zahlen“, sagt Hannes Schwarz, Managing Director von FCm TRAVEL SOLUTIONS/COLUMBUS Business Travel in Österreich. Einzige Ausnahme: Die Nutzung der First Class. Hier hat FCm Österreich 2012 nur ein einziges Firmenkunden-Ticket ausgestellt. International wird First Class doch noch öfter gebucht.

Bei FCm Deutschland liegt ihr Anteil bei Tickets nach Australien beispielsweise bei ca. 3%. Die Verschiebungen bei den Buchungs-Klassen zeigen, dass Unternehmen ihr Reiseverhalten sehr rasch an veränderte Rahmenbedingungen anpassen. Bei längeren Flugzeiten achten Unternehmen jedoch auch darauf, dass ihre Reisenden erholt am Zielort ankommen und ermöglichen die komfortable Business Class.

Bei Flügen nach Nordamerika ist sie seit 2009 im Aufwind. Auf der Strecke nach Australien liegt die Nachfrage derzeit bei 45%. Die Analyse weist außerdem aus, dass bevorstehende sportliche Großereignisse den Geschäftsreisemarkt wachsen lassen und zudem auch der Business Class zum Aufschwung verhelfen. Vor allem Geschäftsreisen nach Südamerika nehmen in den letzten Jahren kontinuierlich zu. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Fotolia

International SOS: Neuer Leitfaden für berufliche Auslandsreisen
business-travel


abta analysiert: Preise für Flugtickets sinken nur minimal
business-travel


Foto: Tatiana Shepeleva / shutterstock.com

Künstliche Intelligenz: Hoch gehandelt, aber kaum genutzt
business-travel