Skip to Content
Menü

Korean Air erhöht USA- und Japan-Frequenzen

Korean Air passt ihren Sommerflugplan, der vom 31. März bis zum 26. Oktober 2013 gilt, an und reagiert damit auf die sich stetig ändernden Bedürfnisse der Kunden.

Statt fünf wöchentlichen Flügen von Seoul/Incheon nach Seattle, Dallas und Toronto fliegt die Airline im Sommer siebenmal pro Woche (täglich); die drei wöchentlichen Verbindungen von Seoul/Incheon nach Las Vegas werden auf vier aufgestockt. Damit erhöht Korean Air die wöchentliche Frequenz auf insgesamt 115 Flüge nach Nord- und Südamerika.

Nach Japan erhöht die Fluglinie die Frequenz auf der Strecke Seoul/Incheon–Tokio/Narita von 28 auf 35 Flüge pro Woche und bietet damit fünf Flüge täglich an. Statt der täglichen Verbindung Seoul/Incheon–Narita–Los Angeles gibt es im Sommer via Narita einen täglichen Flug nach Honolulu. Zudem verdoppelt Korean Air die Frequenz auf der Route Busan–Narita von sieben auf 14 Flüge pro Woche (zwei Flüge täglich).

Während die Verbindungen zu anderen Reisezielen in Japan ebenfalls ausgebaut werden, setzt Korean Air die Flüge nach Hakodate und Nagasaki mit Beginn des Sommerflugplanes aus. Ebenfalls eingestellt werden auch die Flüge von Seoul/Incheon nach Melbourne und London Gatwick. Verringert werden die Frequenzen auf den Strecken Seoul/Incheon – Jakarta und Seoul/Incheon – Ho-Chi-Min-Stadt von zehn auf sieben bzw. von sieben auf vier Flüge wöchentlich. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines: Erste Langstreckenflüge bereits ab Juli
flug


Opfer der Corona-Krise: LATAM Airlines beantragt Insolvenz
flug


Einreiseverbot: Lufthansa Group streicht fast alle USA-Flüge
flug