Skip to Content
Menü

Ryanair erhält seitens EU keine Erlaubnis für Aer Lingus-Übernahme

Die EU-Kommission will laut Informationen seitens Ryanair die Übernahme des Konkurrenten Aer Lingus nicht genehmigen.

Dies hätten die Wettbewerbshüter angekündigt, teilte Europas größter Billigflieger am Dienstag mit. Eine solche Entscheidung sei politisch und habe nichts mit den Wettbewerbsgesetzen zu tun. Zugleich gab Ryanair bekannt, ein Verbot vor Gericht anfechten zu wollen.

Ryanair will den heimischen Rivalen für 694 Mio. EUR übernehmen. Es ist bereits der dritte Versuch der Iren, Aer Lingus zu kaufen: Bereits 2007 untersagten die EU-Wettbewerbshüter den Kauf. Zwei Jahre später gab Ryanair-Chef Michael O'Leary nach hartem Widerstand von Aer Lingus einen neurlichen Versuch auf. (APA/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Laudamotion

Einigung bei Laudamotion: Keine Kündigungen für Piloten
flug


Foto: Laudamotion

Konflikt bei Lauda könnte auch Austrian-Passagiere betreffen
flug


Foto: Lufthansa

Lufthansa Group: Harter Preiskampf belastet das Ergebnis
flug