Skip to Content
Menü

Kempinski Hotel Ajman setzt auf Erneuerbare Energien

Das Ajman Kempinski ist das erste Hotel in den Emiraten, das auf Sonnenenergie setzt.  Die Senkung der Energiekosten bringt Einsparungen von rund 2.000 EUR monatlich.

Das erste Projekt von KREEN (Kempinski Renewable Energies) ist damit startbereit: Auf einer Fläche von 200m² finden sich nun insgesamt 90 Sonnenkollektoren auf dem Dach des Hotels. Diese liefern Energie, um täglich 30.000 Liter Wasser auf 65 Grad aufzuheizen – Einsparungen von rund 2.000 Euro monatlich inklusive.

Gleichzeitig profitiert die Umwelt vom Einsatz der Sonnenenergie, was zu einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 140t pro Jahr führt. „Der bewußte Umgang mit der Umwelt und dem Thema Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. Daher freuen wir uns sehr, dass wir jetzt in so kurzer Zeit das erste Projekt mit KREEN in unserem Hotel in Ajman umsetzen konnten und damit einmal mehr zum Vorreiter werden“, zeigt sich Markus Semer, Mitglied des Vorstands der Kempinski AG, begeistert.

„Bei einer Investitionssumme von umgerechnet etwa 120.000 EUR liegt der Return on Invest bei diesem Projekt nach einer Laufzeit von 25 Jahren bei immerhin einer halben Mio. EUR“, ergänzt Horst Kreuter, Geschäftsführer von KREEN. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Accor: Keine Plastik-Artikel für Hotelgäste ab dem Jahr 2022
hotel


Lindner Hotels AG wird mit dem GreenSign Label zertifiziert
hotel


16 von 16: Alle Living Hotels sind Green Globe zertifiziert
hotel