Skip to Content
Menü

Lufthansa-Billig-Tochter Germanwings umwirbt Business-Kunden

Lufthansa versucht, mit einer neuen Strategie für ihre Billig-Airline Germanwings die Gratwanderung zwischen Billigflieger und einem Hauch Luxus, um damit dem Mitbewerb Marktanteile abzujagen.

Ab Juli 2013 werde die "neue Germanwings" ihren Kunden drei verschiedene Tarife anbieten - vom Low-Cost-Angebot mit weniger Platz im Flieger, ohne Freigepäck und Catering bis zum hochwertigen Angebot für Geschäftsreisende, teilten die Fluggesellschaften am Donnerstag in Köln mit.

Lufthansa-Chef Christoph Franz betonte, der rasant gestiegene Kerosinpreis und der "sehr sehr wettbewerbsintensive Markt" zwinge die Lufthansa zu handeln. Germanwings übernimmt mit künftig 90 Maschinen die gesamten Lufthansa-Direktverbindungen innerhalb Europas, die nicht über Frankfurt und München führen. "Damit wird es uns gelingen, abseits unserer großen Drehkreuze wieder profitabel zu fliegen", sagte Franz.

Ryanair und Easyjet haben niedrigere Kosten - auch weil das Personal wesentlich geringer bezahlt wird. Die Lufthansa hingegen musste im Europaverkehr in den vergangenen Jahren hohe Verluste verkraften. Die neue Billiggesellschaft ist Kernstück des Sparprogramms, das sich die Lufthansa Anfang des Jahres auferlegte. (APA/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Lufthansa

Lufthansa Group: Rückkehrer-Flugplan gilt vorerst bis 3. Mai
flug


Lufthansa und Eurowings führen Abstandsregeln an Bord ein
flug


Foto: Lufthansa

Lufthansa Group veröffentlicht Details zum Rückkehrer-Flugplan
flug