Skip to Content
Menü

AUA-Betriebsratswahl: Hälfte der Mandate an "OneBoard"

Der langjährige Bord-Betriebsratschef der Austrian Airlines, Karl Minhard, hat nach Angaben des Internetportals Austrian Aviation Net, mit seiner Liste „OneBoard“ bei der ersten Betriebsratswahl nach dem Übergang des AUA-Flugbetriebs auf Tyrolean 49% der Stimmen und damit die Hälfte der Mandate errungen.

Erst wenn die gewählten Kandidaten ihre Wahl angenommen haben, wird das Ergebnis offiziell bekannt gegeben. Die Wahlbeteiligung betrug gute 85%, heißt es in einer Aussendung der Gewerkschaft vida. Insgesamt waren 2.965 Piloten und Flugbegleiter wahlberechtigt.

Laut Aviation.net hat „OneBoard“ 9 von 18 Mandaten erhalten. Die Liste „come2gether“ unter Führung des ehemaligen Tyrolean-Betriebsratschefs Thomas Blaska erhält mit 36% der Stimmen 7 Mandate, und die Liste „All for One“ der ehemaligen Laudaair-Mitarbeiter mit 10% der Stimmen 2 Mandate. Die Liste „Juniors, Copilots & Friends“ unter Wolfgang Hable ist demnach mit nur 5% der Stimmen bei den Mandaten leer ausgegangen.

Die Gewerkschaft hofft nun auf rasche Verhandlungen über einen neuen Konzernkollektivvertrag. Außerdem sei eine schnelle Entscheidung des Obersten Gerichtshofes (OGH) bezüglich der vom AUA-Betriebsrat und der Gewerkschaft eingebrachten Feststellungsklagen über die Nachwirkung der Kollektivverträge von AUA und Tyrolean sowie über die Rechtmäßigkeit des Betriebsübergangs und der damit verbundenen Rechte der Beschäftigten nötig. (APA / red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines: Wachstum hält auch im September an
flug


Austrian Airlines: Erster zusätzlicher A320 landet in Wien
flug


Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines und Eurowings verstärken Zusammenarbeit
flug