Skip to Content
Menü

Japanische ANA auf Einkaufstour bei Boeing

ANA, die größte japanische Fluggesellschaft, bestellt elf weitere Boeing 787 (Dreamliner) beim US-amerikanischen Hersteller in Seattle.

Das Star Alliance Mitglied war Erstkunde für den vollkommen neu entwickelten Flugzeugtyp und hat das Flugzeug schon seit Oktober vergangenen Jahres im Linienbetrieb. Zwei der Flugzeuge werden bereits auf der Langstrecke zwischen Frankfurt und Tokio-Haneda eingesetzt.

Aktuell hat die Fluggesellschaft 55 der Jets bestellt, mit der Order zusätzlicher elf Flugzeuge wird die Airline in Zukunft 66 Dreamliner betreiben. Alle neu bestellten Flugzeuge sind 787-9, die etwas verlängerte Version des Dreamliners. Sie sollen in den Geschäftsjahren 2018 und 2019 ausgeliefert werden.

Insgesamt betreibt ANA dann eine Flotte von 36 Flugzeugen des Modells 787-8 und 30 der größeren Version 787-9. Die japanische Airline will mittelfristig alle ihre Boeing 767 und 777-200 durch den Dreamliner ersetzen. Die größere Version 787-9 ist ebenso treibstoffeffizient wie die kürzere Version, die ANA bereits in der Flotte hat. Sie bietet etwas mehr Sitzplätze und unterstützt ANA damit beim profitablen Ausbau ihres Netzwerkes innerhalb von Japan und auch im internationalen Flugverkehr. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

EVA Air: Größere Boeing 787-10 fliegt schon bald nach Wien
flug


EVA Air feiert Ankunft des ersten „Dreamliners“ in Wien
flug


Foto: Airbus S.A.S.

Lufthansa bestellt 40 neue Flugzeuge für die Langstrecke
flug