Skip to Content
Menü

Kongress tanzt in der Hofburg

Die aktuellste Tagungsstatistik stellt für Wien als Kongressdestination wieder ein exzellentes Zeugnis aus.

Die gesamte Tagungsbranche darf sich für 2011 über signifikante Zuwächse freuen. Kongresse und Tagungen stiegen mit 3.151 Konferenzen um 7%, Nächtigungen legten mit zirka 1,4 Mio. Übernachtungen um 6% zu. Die gesamte Wertschöpfung verzeichnete mit 838,4 Mio. Euro gar einen Anstieg um 9%.

Nicht nur die glänzenden Ergebnisse, auch die zahlreichen Auszeichnungen der Hauptstadt stimmen sehr optimistisch. So ist Wien beim ersten globalen „Smart City Ranking", bei dem es vor allem um die Kriterien Innovation, Nachhaltigkeit, Lebensqualität und Digital Governance geht, an der Spitze und läßt dabei Städte wie Toronto oder Paris hinter sich. Auch bei der Mercer-Studie für Lebensqualität und dem aktuellen ICCA-Kongress-Ranking ist Wien on top. Die Österreicher sollen laut einer internationalen Studie zudem auch in punkto Gastfreundlichkeit in Europa kaum zu übertreffen sein.

Auch die Hofburg Vienna punktete mit besonders guten Ergebnissen und zieht heuer einen wahren Kongressreigen an. So tagt gerade das 33. Internationale Wiener Motorensymposium (26.-27. April) mit 1.000 Experten. Beim MedicRes Congress (7.-9. Juni), dem TERMIS World Congress (6.-8. September) und dem ENEA-Congress (European Neuroendocrine Association, 11.-15. September) dreht sich alles um die Medizin. Auch einige naturwissenschaftliche Kongresse wie die ICAR - International Conference on Arabidopsis Research - (3.-7. Juli) und das Third International Symposium on Life Circle Civil Engineering (2.-6. Oktober) werden in der Hofburg zu Gast sein. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

STANDout stellt Eintrittskonzept für sichere Events vor
mice


Stadt Wien schnürt neues Hilfspaket für den Kongresstourismus
mice


Kongressmetropole Wien sichert sich drei Großveranstaltungen
mice