Skip to Content
Menü

VDR & DRV: ABC der Geschäftsreise

Der VDR hat gemeinsam mit dem DRV ein Branchen-Glossar für das Geschäftsreise-Segment entwickelt.

Der deutsche Geschäftsreise Verband VDR schafft gemeinsam mit dem Ausschuss Business Travel des Deutschen Reise Verbands (DRV) Klarheit bei Fachbegriffen im Geschäftsreisen-Segment. Eine Arbeitsgruppe aus Experten einzelner Fachgebiete – darunter Recht, Operations, Vertrieb, Controlling, IT und Business Development – der im Ausschuss vertretenen Unternehmen und ein Experte des VDR hat einheitliche Definitionen für Fachbegriffe entwickelt und in einem Glossar zusammengetragen. Im Fokus stehen dabei fachspezifische Begriffe des Business Travel, die bislang häufig nicht einheitlich interpretiert oder verwendet wurden.

Das Glossar soll die partnerschaftliche Zusammenarbeit von Geschäftsreisebüros mit Firmenkunden erleichtern: Was beinhaltet eine Transaction Fee, wie unterscheidet sich ein Business Travel Center von der Reisestelle und dem Implant oder welche Bestandteile gehören zu einem Buchungsangebot? Die Definitionen sollen dazu beitragen, Missverständnisse in der Kommunikation auszuräumen und ihnen vorzubeugen.

„Kommunikation kann nur auf einer gemeinsamen Basis erfolgreich sein. Damit alle Beteiligten am Geschäftsreisemarkt optimal zusammenarbeiten, benötigt es daher ein einheitliches Verständnis von Fachbegriffen“, so Dirk Gerdom, VDR-Präsident. „Vor allem für Neulinge im Business Travel ist der Standard ein hilfreiches Werkzeug.“

Der DRV-Ausschuss prüft das Dokument (abrufbar unter www.vdr-service.de/glossar) in regelmäßigen Abständen auf seine Aktualität und überarbeitet bzw. ergänzt es, wenn nötig. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: HRS

Umfrage: Geschäftsreisen machen den Job erst reizvoll
business-travel


VDR wählt Christoph Carnier zu seinem neuen Präsidenten
business-travel


Foto: pixabay / webandi

Terminvorschau für das Jahr 2019
business-travel