Skip to Content
Menü

Air Baltic: neue Flotte

Die lettische Fluggesellschaft erneuert ihre Flotte - dafür werden zehn Fokker-50-Flugzeuge zur Wintersaison 2011/2012 in den Ruhestand geschickt.

„Zwölf Jahre war die Fokker-50 unser wichtigstes Zugpferd bei regionalen Flügen und hat auch zu unserem starken Wachstum beigetragen. Sie bringt vor allem die Transitreisenden zum Nord-Hub Riga, wo sie die Weiterreise zu Zielen wie Berlin, London, Tel Aviv oder Kiew antreten. Nun werden sämtliche Fokker-50-Flugzeuge zur Wintersaison 2011/2012 ausgetauscht", sagt Bertolt Flick, Präsident und CEO von Air Baltic, zur Flottenmodernisierung.

Mit der Umstellung auf moderne Maschinen möchte Air Baltic die Effizienz des Flugbetriebs steigern, um auch zukünftig erschwingliche Preise für Flüge in Europa, in den Nahen Osten und nach Russland anbieten zu können. Obwohl die Maschinen in einem einwandfreien technischen Zustand seien, sollen sie verbrauchsarmen Fliegern weichen. Treibstoff schonende Flugzeuge seien effizienter und sollen finanzielle Auswirkungen für Air Baltic durch steigende Kerosinpreise, Marktschwankungen oder Unruhen im Nahen Osten auffangen. Ein weiterer Grund für die Pensionierung der Fokker-50-Reihe sei der Anstieg der Wartungskosten gewesen, da dieser Flugzeugtyp nicht mehr produziert wird. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Trotz Corona-Krise: Ethiopian Airlines fliegt wieder nach Europa
flug


Foto: Flughafen Berlin-Brandenburg

Austrian Airlines fliegt ab November nach Berlin-Brandenburg
flug


Level: Neue Flüge von Wien nach Hamburg und Kopenhagen
flug