Skip to Content
Menü

Auch AUA ändert Freigepäckbestimmungen

Wie der Mutterkonzern Lufthansa vereinheitlichen auch Austrian Airlines ihre Freigepäckbestimmungen.

Wie bei Flügen in die USA und nach Kanada, darf künftig nur mehr ein Gepäckstück (bzw. zwei in der Business Class) mitgenommen werden, dafür wurde die Zahl der erlaubten Kilogramm auf 23 bzw. je 32kg in der Business Class erhöht. Bisher konnten Passagiere beliebig viele Koffer und Taschen mitnehmen - allerdings bis zu einem Gesamtgewicht von 20kg in der Economy und 30kg in der Business Class.

Die Regelung gilt laut einer Aussendung des Unternehmens für Tickets, die ab dem 1. Juni 2011 gekauft werden. Bei Übergepäck wird künftig nach Europa- und Interkontinental-Flügen unterschieden und eine Pauschale berechnet. So kostet beispielsweise ein Gepäckstück, das zwischen 24 und 32kg wiegt in der Economy Class innerhalb Europas 50 EUR pro Strecke und auf Langstreckenflügen 100 EUR pro Strecke.

Für Tickets, die vor dem 1. Juni 2011 gekauft wurden, sind weiterhin die auf dem Ticket vermerkten Freigepäckregeln und die bisherigen Übergepäckbestimmungen gültig. Die Regeln für die Mitnahme von Handgepäck bleiben unverändert: Economy Class Passagiere dürfen wie bisher ein Stück mit den Maßen 55x40x23 Zentimeter mit bis zu acht Kilogramm mit in die Kabine nehmen. Fluggäste in der Business Class können bis zu zwei Handgepäckstücke - das erste bis 8kg, das zweite bis 4kg - in die Kabine nehmen. (APA/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines zählt im November 1,1 Millionen Passagiere
flug


Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines will ab 2020 nur noch klimaneutral wachsen
flug


Austrian Airlines und ÖBB begrüßen 100.000 AIRail-Passagiere
bahn